Schlagwort «ZeughausKonzerte»

Vier beste Freunde und ein Pianist

Das französische Streichquartett ‚Quatuor Modigliani‘ gastiert im Zeughaus Neuss, um eine Auswahl klassisch-romantischer Meisterwerke vorzustellen. Die vier Musiker sind seit inzwischen 15 Jahren inernational unterwegs und gastierten unter anderem schon in der neuen Hamburger Elbphilharmonie. Nach Neuss bringen sie den Pianisten Matan Porat mit.

Ein Star geht auf

Der Pianist Jean-Paul Gasparian ist bei den ZeughausKonzerten am 7. März zu hören. In seiner Heimat Frankreich sorgt er für Furore. Er ist der aufsteigende Stern am Pianistenhimmel. In Neuss hat er Ravel, Mozart und Chopin im Gepäck.

Zwei Neutöner ihrer Epochen:
Beethoven und Schönberg

Das koreanische Novus Quartet gehört zur internationalen Spitzenklasse. Jetzt kommt das Ensemble erstmals ins Neusser Zeughaus mit Beethoven und Schönberg im Gepäck. Die vier jungen Musiker des koreanischen Novus Quartets haben es nicht nur 2012 beim Münchner ARD-Wettbewerb aufs Treppchen geschafft und zwei Jahre später den Salzburger Mozart-Wettbewerb für sich entschieden, ihre Karriere hat sie …

Emanzipation der Tasten,
Riposte der Streichbögen

Die ZeughausKonzerte der Saison 2016/17 gehen mit einem Highlight zu Ende: das Trio Armstrong Bielow Brendel gehört zu den führenden Interpreten ihrer Generation. In dem ukrainischen Violinisten Andrej Bielow und dem Cellisten Adrian Brendel hat der junge Ausnahmepianist Kit Armstrong zwei ideale Partner gefunden.

Meister macht die Übung

Ein einzigartiges Werk steht am Dienstag, den 31. Januar 2017 im Mittelpunkt des ZeughausKonzertes: Johann Sebastian Bachs Clavier Ubung bestehend in einer ARIA mit verschiedenen Verænderungen vors Clavicimbal mit 2 Manualen – die die Welt als Goldberg-Variationen kennengelernt hat und seit Jahrhunderten bestaunt. Der französische Pianist Alexandre Tharaud hat diesen Zyklus im vorigen Jahr aufgenommen und offeriert ihn jetzt bei den ZeughausKonzerten in Neuss.

Schubert für Acht
und Frühes von Dvoràk

Die letzte der diesjährigen Neusser ZeughausKonzerte will die Konventionen der der gewohnten Kammermusik sprengen: Auf dem Programm stehen das beliebte, aber wegen der Größe seiner Besetzung selten aufgeführte Oktett F-dur D. 803 von Franz Schubert sowie eine der frühen romantischen Kreationen von Antonin Dvorák. Der ‘einfache böhmische Musikant’ Dvorák (1841 bis 1904) war 38 Jahre …

Alte Musik
im Hier und Jetzt

Während das materielle Venedig allmählich unter den Wellenschlägen riesiger Kreuzfahrtschiffe zerbröckelt, kann es jederzeit musikalisch wieder auferstehen – wenn ein fähiges Ensemble die „Manierismen des ewig untergehenden Venedig“ – so der Neusser Kulturreferent Dr. Rainer Wiertz – wieder zum Tönen bringt. Eins dieser Ensembles ist das Barockorchester Basel ‘La Cetra’, diesmal Gast bei den Internationalen ZeughausKonzerten in Neuss.

‘Echo’-Quartett des Jahres

Das Ensemble Quatuor Ebène ist ‘Stammgast’ bei den Zeughaus-Konzerten in Neuss. Im Oktober wurden die Musiker als Ensemble des Jahres 2015 mit dem ‚Echo Klassik‘-Preis ausgezeichnet. Jetzt beweisen sie ihr Können mit Werken von Joseph Haydn, Henri Dutilleux und Ludwig van Beethoven.

Klassik trifft Fado

Fado – der portugiesische Ausdruck von Leidenschaft, Trauer, Herz und Schmerz – hat in den letzen Jahren die Welt erobert, ist ‚gesellschaftsfähig‘ geworden. In Neuss gibt es jetzt erstmals ein Konzert mit dem Fado-Virtuosen Telmo Pires im Rahmen einer Klassik-Reihe.