Schlagwort «Solingen»

Rrrumms! – ein Scherenbeck!

Haben Sie sich jemals überlegt, wie eine Schere hergestellt wird? Ich meine nicht die Sorte, die man heute in jedem Supermarkt findet, aus zwei flachen Stahlstreifen mit Plastikgriff. Ich rede von richtigen Scheren, wie sie auch von Handwerkern benutzt werden.

Das Licht am Ende
des Rummels

Der ‚City-Manager‘ von Solingen, einer kreisfreien Stadt in Nordrhein-Westfalen mit großen wirtschaftlichen Schwierigkeiten, hat einen Sturm der Entrüstung ausgelöst: Er will bei der Weihnachtsbeleuchtung der innenstädtischen Einkaufszone auf christliche Symbolik verzichten; denn, so der City-Manager, wir leben in einer multikulturellen Gesellschaft.

Heimat kann so
viele Orte meinen (2)

Dilek Celen

Dilek Çelen hat zusammen mit Ihrer Familie an einem Ausstellungsprojekt des Rheinischen Industriemuseums teilgenommen. Im ersten Teil erzählte die junge Frau (Jg. 1972), was ihre Familie nach Deutschland gebracht hat. Sie ist eine aufgeschlossene, moderne Frau, die sich stark für die Integration in Deutschland einsetzt.

‚Heimat‘ kann so
viele Orte meinen

Dilek Celen

‚Gastarbeiter, Ausländer, Migranten, Menschen mit Migrationshintergrund‘ – die deutsche Politik hat sich im Lauf der Jahre viele Verklausulierungen einfallen lassen für unsere Nachbarn und Kollegen, die in einem anderen Land geboren wurden. Insbesondere für diejenigen aus dem Süden. Wer spricht schon bei britisch-, französisch- oder skandinavisch-stämmigen Nachbarn von ‚Migranten‘? Dilek Çelen ist Deutsche. Sie berichtet fifty2go, was sie von dieser Art der ‚Integration‘ hält.

Der letzte Messerschmied
von Solingen

Der Name der Stadt Solingen ist eine geschützte Handelsmarke, die seit mehr als hundert Jahren für gute Messer und Scheren steht. Dahinter steckte vor allem das Können der Schmiede und Schleifer. Inzwischen gibt es aber immer weniger, die die alte Handwerkskunst noch beherrschen. fifty2go hat den letzten Messerschmied in seinem Betrieb besucht.

Die Schau über Ideenklau

Das Wort ‚Plagiat‘ hat gute Chancen, zum Wort des Jahres 2011 gewählt zu werden. Dafür hat nicht zuletzt Ex-Verteidigungsminister Guttenberg mit der Affäre um seine Doktorarbeit gesorgt. Im Museum Plagiarius in Solingen kann man ganz konkrete Einblicke in die Welt der Fälscher und Ideenklauer tun. Dabei kann jeder noch einiges lernen.

Drei-Täler-Tour
durchs Bergische Land

‚Die Bergischen Drei’, die Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal haben über die Tourismusgemeinschaft des Bergischen Städtedreiecks eine neue Tourenkarte für Wanderfreunde herausgebracht. Rund 27,5 Kilometer ist die Strecke lang und fordert unterschiedliche Schwierigkeitsgrade.

Medikamentenfälschung
Das Geschäft für Betrüger

Aspirin ist in den USA ja so billig. Und Medikamente überhaupt. Das erzählt so mancher USA-Reisender nach seiner Heimkehr. Doch legal ist sein Einkauf meistens nicht. Außerdem laufen Medikamenten-Shopper, die direkt in Drittländern oder im Internet aus Drittländern einkaufen, Gefahr, dass sie gefährlichen Fälschungen erhalten.

Meister am rotierenden Stein

Wer auf dem Land aufgewachsen ist, kennt vielleicht noch den Scherenschleifer, der von Zeit zu Zeit vorbeikam. Doch in dem Handwerk steckt mehr als nur die Fertigkeit, Messer oder Scheren zu schärfen. Bei der Herstellung hochwertiger Schneidwerkzeuge ist es vor allem der Schleifer, der in etlichen Arbeitsgängen dem roh geschmiedeten Werkstück die Form und damit die Gebrauchsfähigkeit verleiht.