Schlagwort «Restaurant»

Der Tipp der Berliner Jöre

„Mein absoluter Supertipp ist der Viktoria-Luise-Platz, einer der schönsten Plätze Berlins. Abjesehen von den vielen wunderschön sanierten Altbauten, die et hier zu bekieken jibt, jibt et auch tolle Restaurationen, wie das Gasthaus Wiesenstein, mein Favorit…“

Noord Brabant für Genießer

Die Niederlande heißen bei uns meistens ‚Holland‘, und ‚Holland‘ heißt normalerweise entweder Amsterdam oder Strand, ansonsten Grachten, Windmühlen, Camping, Wassersport. Das Land ist nicht gerade berühmt für sein kulinarisches Angebot. Wenn man Hunger hat, geht man zum Chinesen oder Inder oder kauft gebackenen Fisch auf dem Markt. Soviel zu den gängigen Klischees. Doch der Süden ist anders.

Kulturgenuss
auch kulinarisch

Die Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn – kurz: Bundeskunsthalle – bietet in dichter Folge Ausstellungen und Schaus zu Themen quer durch die Geschichte und Kunstgeschichte. Mit pfiffigen Ideen passt sich das Restaurant den Themen an.

Früh schließen
und lange schlafen

Schloss Martfeld, Haus Martfeld

In einem Schloss zu speisen, vermittelt dem Gast schon etwas Besonderes. Doch nicht nur das Ambiente soll stimmen, sondern auch die Speisekarte und ihre Umsetzung sollte eine gewisse Klasse haben. Schloss Martfeld in Schwelm ist, vom Turm bis zum Park, eine noble Erscheinung. Doch hält die Küche mit?

Götterspeisen
à la minute

Der dreizack-bewehrte Arm des griechischen Meeresgottes Poseidon reicht bis in den Flensburger Ostseefjord. Bei baltischem Wetter draußen kann man hier die Wärme der mediterranen Küche innerlich genießen.

Spam vom
Nebentisch

In den angesagten Restaurants der angesagten Büroviertel ist es angesagt, sich selbst anzusagen. Wer arglos da hineingerät, ist dem Geprassel der hohlen Textklötzchen aus dem PR-Baukasten hilflos ausgeliefert.