Schlagwort «Johann Wolfgang von Goethe»

Der Lostag mit der magischen 7

Wir alle kennen seit Kindertage die Geschichte vom Siebenschläfer-Tag. Voll Aufregung standen wir morgens auf und lugten vorsichtig zum Himmel. Sonne oder Regen? Dieser Tag entschied, wie das Wetter der nächsten sieben Wochen sein würde. – Was steckt dahinter?

Die Rettung vor dem schwarzen Hund (2)

Willibert Pauels (Jg. 1954) hatte seinen Hauptberuf als Diakon einer katholischen Kirchengemeinde fast ganz an den Nagel gehängt und tourte während jeder Karnevals-Session von Auftritt zu Auftritt, um die 300 mal im Jahr. Bis ihn die Depression so aus der Bahn warf, dass er sich in psychiatrische Behandlung begab. Jetzt ist es ihm wichtig, den Weg seiner Heilung und Befreiung auch anderen zu zeigen.

Eine starke Frau: Goethes Mutter

Jeder hat eine Mutter, auch der größte Dichterfürst. Die Literaturwissenschaftlerin Dagmar von Gerstorff hat ihre Recherchen zu Goethes Mutter in einem Buch zusammengefasst. Im Mittelpunkt steht ausnahmsweise nicht der berühmte Sohn, sondern eine beeindruckend selbstbewusste Frau mit einem großen Herzen.

Im Schatten des Olympiers

Über Goethe haben viele geschrieben. Aber wie lebte ein Kind, eine Heranwachsende, eine junge Frau neben dem Genie? Gab es eine Seelenverwandtschaft? Wie kommunizierten die Geschwister? Ein Buch über Cornelia Goethe, die Schwester des großen deutschen Dichters, das macht neugierig. Sigrid Damm verspricht, in ihrem Buch über die früh verstorbene Frau viele Fragen zu beantworten.

Weiche Lotte
hartes Herz

Charlotte von Stein ist eine der prominentesten Frauen der Goethezeit. Oft wird sie als Geliebte des großen deutschen Dichters und Schriftstellers gehandelt. Doch der entfloh der Enge dieses Herzens in viele andere Arme. Vielleicht erschreckte ihn das kalte Herz bei vermeintlicher Großmut, die Engstirnigkeit trotz hoher Geistesbildung, die Selbstgerechtigkeit und Rechthaberei.

Gräber erzählen Geschichte

Weimar, die Metropole der deutschen Klassik, läst sich auch als Nekropole erforschen, als Stadt klassischer Gräberkultur. Hünengräber unter Hinkelsteinen hat sie zwar nicht zu bieten, geschweige denn Pyramiden. Doch die Gräber und Gedenkstätten erzählen viel über wechselnde Herrschaften, Mächte, Sitten und Gewalten.

Goethe und Co.

Dagmar von Gersdorff: Goethes Enkel
Wie schafft man es, im Schatten eines übermächtigen Großvaters zu leben? Der große Dichter Johann Wolfgang von Goethe hatte drei Enkel, die glücklich und lebensfroh den Alltag ihres Großvaters bis zu seinem Tod 1832 begleiteten. Die Nähe und die Wohnung des großen deutschen Dichters waren ihre Zuflucht vor der zerrütteten Ehe der Eltern.