Schlagwort «Höhr-Grenzhausen»

Hier kriegt der Ton
den hellen Klang

Keramik-Teller, Bolko Peltner, Kannenbäckerland, © repor-tal

Das Kannenbäckerland ist eine kleine Region im Westerwald, berühmt in Deutschland als Keramik-Hochburg. Hier hat die Ton-Verarbeitung seit Jahrhunderten Tradition. Hochgehalten wird diese von der Töpfer-Familie Peltner. Sie haben ein kleines Privat-Museum eingerichtet, das einen Überblick über die Keramik-Herstellung in Rheinland-Pfalz und Deutschland gibt. Wenn Bolko Peltner durch die Ausstellung führt, wird die Keramik-Geschichte im Kannenbäckerland und in Schlesien geradezu lebendig.

Der Kannenbäcker

Keramik-Teller, Bolko Peltner, Kannenbäckerland, © repor-tal

Bolko Peltner ist ein ‚wandelndes Lexikon‘: Es gibt wohl nichts, was der Kunsthistoriker und Keramiker über die Geschichte der Töpferei nicht weiß. Zugleich ist er aber auch Praktiker: In seiner Werkstatt in Höhr-Grenzhausen, dem Zentrum des schon seit Jahrhunderten als ‚Kannenbäckerland‘ bekannten Westerwaldes, entstehen auch heute noch Gefäße aus seiner eigenen Hand.

Köstliches auf
dem Köppel

Köppel, Wurzel-Maske © repor-tal

Zu den kulinarischen Spezialitäten des Westerwaldes gehört der Aschenbraten. Aber er ist gar nicht so einfach in der Gastronomie zu bekommen. Das liegt wahrscheinlich an der langen Zubereitungszeit. Aber es gibt doch ‚geheime‘ Orte, wo sich das Warten auf den Braten lohnt.