Schlagwort «Depression»

Wenn die Seele streikt

Wer in den USA auf sich hält, geht zum Psychiater. Die Mode hat bei uns zwar noch nicht eingeschlagen – wer es versucht, wird Probleme haben, einen Termin zu kriegen – aber die Krankenkassen registrieren einen Trend: Immer mehr Berufstätige werden wegen psychischer Leiden krank geschrieben.

Die Rettung vor dem schwarzen Hund (2)

Willibert Pauels (Jg. 1954) hatte seinen Hauptberuf als Diakon einer katholischen Kirchengemeinde fast ganz an den Nagel gehängt und tourte während jeder Karnevals-Session von Auftritt zu Auftritt, um die 300 mal im Jahr. Bis ihn die Depression so aus der Bahn warf, dass er sich in psychiatrische Behandlung begab. Jetzt ist es ihm wichtig, den Weg seiner Heilung und Befreiung auch anderen zu zeigen.

Die Rettung vor dem schwarzen Hund (1)

Wer hätte ausgerechnet einer Stimmungskanone des rheinischen Karnevals zugetraut, an Depressionen zu leiden? Willibert Pauels, Karnevalist und katholischer Diakon, hat sich zu der Krankheit bekannt, die aktuell immer mehr ins Interesse der Ärzte, aber auch des Publikums rückt. In seinem Buch schildert er offen und ehrlich sein Leiden – und wie er davon geheilt wurde.

Ausgebrannt.
Und wie weiter?

Burnout wird heute kontrovers diskutiert. Manche sprechen von Depressionen, andere nennen es ‚psychovegetative Erschöpfung‘, wieder andere haben den Begriff ‚Getriebensein’ erfunden. Nicht immer entsprechen diese Einstufungen einem Burnout. Wenn aber die Diagnose nicht stimmt, dann kann eine Behandlung sogar zur Gefahr werden. Das Buch ‚Diagnose Burnout’ beschäftigt sich mit all diesen Formen.

Ein Trainer nur
für mich allein (2)

Die Motive, sich für einen Personal Trainer zu entscheiden, sind so vielfältig wie das Leben selbst: Figur und Gewicht, Ausgleich zum Berufsalltag und mehr Lebensqualität, medizinische Unterstützung, Burnout und Depressionen vermeiden.

Serie: Burnout-Syndrom
Teil 2: Medizinische Einordnung

Wenn die Kraft zu Ende geht, Wenn die Erschöpfung überhand nimmt, sprechen wir heute gern vom Burnout. Doch was eigentlich dahinter steckt, ist doch den meisten Patienten unklar. Deshalb versucht fifty2go in einer kleinen Serie die vielfältigen Aspekte des Burnouts zu beleuchten. Im Teil 2 beantwortet der Internist Dr. Johannes Vesper Fragen zum Burnout aus medizinischer Sicht.

Serie: Burnout-Syndrom
Teil 1: Modediagnose oder
ernstzunehmende Krise?

Zeiten haben ihre Krankheiten. Manche – das hat die Geschichte der Medizin belegt – sind ausgesprochen symptomatisch für die Zeit, in der sie grassieren und die Menschen erschrecken. Die Menschen der Wendezeit zwischen 20. und 21. Jahrhundert plagt der Burnout. Immer höher, immer weiter, immer besser scheint heute der Grundsatz immer und überall zu lauten. Selbst unsere Freizeit steht unter diesem ständigen Druck. Doch wo ist der Druck hausgemacht ist und wo steckt eine ernstzunehmende Krise dahinter? fifty2go wird in einer kleinen Serie die Problematik von verschiedenen Seiten beleuchten. Wir starten mit einer Einführung in das Thema – mit kleiner Selbstdiagnose.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung