Serie: Sicher Online-Shoppen Teil 6: Von Pins und Tans

Das Internet-Banking ist für die meisten Menschen inzwischen eine Selbstverständlichkeit – nicht zuletzt auch deshalb, weil persönlicher Service inzwischen immer seltener und auch kostspieliger wird. Ganz nebenbei wälzen die Banken damit aber auch viel Verantwortung für die Sicherheit auf die Kunden ab. Im sechsten Teil unserer kleinen Serie geht es um die Prozeduren, mit denen wir uns als Kunden herumschlagen müssen.

Im Wilden Westen von Düsseldorf

Wer hat als Kind hat nicht davon geträumt, im Wilden Westen zu leben, sei es nun als Winnetou, Lederstrumpf, Old Shatterhand oder Chingachgook. Und so mancher hat diesen Traum bis ins Erwachsenenalter erhalten. Aber wer setzt diesen Traum schon um? Es gibt tatsächlich einen, der nicht nur das Kind im Mann erhalten hat, sondern auch ein ganz klares Ziel damit verfolgt: Heinrich Oehm in Düsseldorf.

Die Schau über Ideenklau

Das Wort ‚Plagiat‘ hat gute Chancen, zum Wort des Jahres 2011 gewählt zu werden. Dafür hat nicht zuletzt Ex-Verteidigungsminister Guttenberg mit der Affäre um seine Doktorarbeit gesorgt. Im Museum Plagiarius in Solingen kann man ganz konkrete Einblicke in die Welt der Fälscher und Ideenklauer tun. Dabei kann jeder noch einiges lernen.

Schmökern, Schmecken, Schmunzeln

Ein Volkskundler beim Landschaftsverband Rheinland hat Ergebnisse seiner Forschungen zur regionalen Koch- und Esskultur in Form eines ‚Lexikons der rheinischen Küche‘ zusammengefasst. ‚Von Apfelkraut bis Zimtschnecke‘ lautet der Titel. Wer allerdings (bloß) ein Kochbuch erwartet, wird sich wundern.

Grippe im Anmarsch, Abwehr bereit?

Jedes Jahr im Herbst kursieren Erkältungs- und Grippeviren. Schnupfnasen begegnen einem überall. Vielen Infektionen kann man durch Impfung vorbeugen. Mancher hat aber Bedenken dagegen. Der Wuppertaler Internist Dr. Johannes Vesper erklärt, warum wir uns impfen lassen sollten.

Bilder, Blicke, entlarvendes Schweigen

Maria Antonia Bußhoffs großformatige Bilder konfrontieren den Betrachter mit der Frage, die schon das Motto des Orakels von Delphi war: Wer bin ich? Denn die menschlichen Figuren erinnern mich an etwas, das mir selbst nicht klar ist. Könnte es sein, dass ich etwas vor mir selbst zu verbergen habe?

Kennen Sie Kaffee?

Was hierzulande als ‚Krönung’ gefeiert wird, geht unter Kennern allenfalls als gerade noch genießbar durch. In der Gastronomie ist der Kaffee zwar in aller Regel besser als in manchen französischen Hotels, doch wer Wert auf Geschmack legt, ist auf Espressobars angewiesen. Eine richtige Wiener Melange bekommt man dort aber auch nicht. Wie vielfältig Kaffeegenuss sein kann, vermittelt am ehesten vielleicht noch ‚Starbuck’s’. Beim Fair-Handelshaus ‚gepa’ fängt die Qualitätskontrolle schon beim Anbau an.

Herz ist wichtiger als Politik

Azat Ordukhanyan ist Vorsitzender des Zentralrates der Armenier in Deutschland. Seine Lebensaufgabe ist der friedliche Kampf um die Anerkennung des Völkermordes an den Armeniern durch den türkischen Staat.

Akustische Appetizer

‚Fingerfood’ nennen sich die Musiker Stefan Wiesbrock und Wolfram Cramer von Clausbruch als Duo. Mit dem Titel ihrer CD ‚Hörmahl’ bleiben sie im Rahmen der kulinarischen Metapher.