Wie wär’s mal
mit Mühlen?

Windmühlen waren früher die typischen Elemente der Landschaft am Niederrhein. Ebenso prägten die Wassermühlen das Bild in den Mittelgebirgslandschaften links und rechts des Rheins. Heute sind die wenigen noch funktionierenden Mühlen attraktive Ausflugsziele. Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) stellt sie in einer neuen Median-Kombination vor.

Fit mit 50
Claudias Sport-Tipp:
Wie fange ich an?

Wer vor lauter Arbeit und familiären Verpflichtungen jahrelang keinen Sport mehr getrieben hat, weiß oft nicht, wie er wieder anfangen soll. Das Treppensteigen fällt schon schwer, beim flotten Spaziergang kommt man schon ins Schwitzen und der bloße Gedanke an Ausdauer lässt uns aus der Puste geraten. Was tun? ‚fifty2go’ hat die Diplom-Sportlehrerin Claudia Bader gefragt.

Schorsch im Schilderwald

Wer in exotischen Weltgegenden mit dem Auto unterwegs ist und vor einer Kurve ein rotes Dreieck sieht, wird sehr vorsichtig und bremsbereit um die Kurve biegen. Hinter dem unscheinbarsten Warnschild kann im Ausland eine echte Gefahr lauern. In Deutschland erwartet man dagegen vor jedem Schlagloch einen Wald von Warnschildern, Baken, Bändern und Blinkleuchten, der mindestens einen Kilometer im voraus anfängt und spätestens ein halbes Jahr vor Beginn der Reparaturmaßnahmen noch einmal verdoppelt wird.

Serie: Sicher Online-Shoppen
Teil 4: Welchem Gütesiegel ist zu trauen?

Online-Shoppen ist für viele schon zur Selbstverständlichkeit geworden, weil es bequem ist und viel Zeit spart, wenn man genau weiß, was man sucht und will. Doch auch dann kann das Warenangebot preislich sehr variieren. Welchem Anbieter darf man vertrauen? Und wo könnte eventuell eine Falle lauern? Hier kann ein Gütesiegel helfen. Doch auch da gibt es schon diverse Anbieter. fifty2go hat den Gütesiegeln auf den Zahn gefühlt.

Drei-Täler-Tour
durchs Bergische Land

‚Die Bergischen Drei’, die Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal haben über die Tourismusgemeinschaft des Bergischen Städtedreiecks eine neue Tourenkarte für Wanderfreunde herausgebracht. Rund 27,5 Kilometer ist die Strecke lang und fordert unterschiedliche Schwierigkeitsgrade.

Bierland à la carte

Deutschland ist das Land der tausend Biere. Wer diese Seite unserer Heimat erkunden will, findet einen guten Reiseführer in der ‚Bierkarte‘ aus dem Verlag Kalimedia.

Der Weg des Bogens
Kyudo

Kyudo ist eine mehr als 500 Jahre alte Kunst, die von den japanischen Rittern des Mittelalters stammt. Diese traditionelle Form des Bogenschießens schult nicht nur den Körper, sondern auch den Geist. Kyudo bedeutet übersetzt: der Weg des Bogens. Wie ein Bogen umspannt auch das Konzentrationsritual den gesamten Ablauf von der Vorbereitung bis nach dem eigentlichen Schuss.

Wagners Finger
in unseren Taschen

In Bayreuth war man mal wieder unter sich. Der Kult um Richard Wagner, den Erfinder des germanischen Gesamtkunstwerks, bietet den Rahmen für standesgemäße Selbstdarstellung einiger, die es sich leisten können. Leider leisten sie sich nicht genug. Drum zahlen wir alle, auch die es sich nicht leisten können.

Pro-Aging?
Was ist das?

Jeder will lange leben, aber keiner will älter werden. Werbung hämmert uns ein, unsere Mitmenschen nicht mit unseren Falten, schlabbernder Haut an den Armen oder Cellulite-Dellen zu belästigen. Ratgeber, Medikamente, Kosmetika suggerieren uns: Im Zeitalter der Machbarkeit sogar von Gen-Manipulation können wir es locker mit dem Altern aufnehmen. Wir müssen nur genügend tun (sprich: Geld ausgeben) für das ‚Anti-Aging‘. Da erscheint plötzlich ein Buch mit dem verblüffenden Titel ‚Pro-Aging‘.

Was kann mein Körper?
Die Feldenkrais-Methode (Teil3)

Wer sich intensiv mit seinem Körper befasst, kommt an der Feldenkrais-Methode kaum vorbei. Sie kann als Therapie bei Verletzungen oder Behinderungen, aber auch zur Vorbeugung eingesetzt werden, und zwar in jedem Alter. Aber auch Sportler, Schauspieler oder Tänzer profitieren von ihr. Wenn das ‚Zipperlein’ noch nicht zu groß ist oder man bestimmte Regionen des Körpers ‚verdächtigt’, sich auf unangenehme Weise bemerkbar zu machen, oder wenn manche Bewegung einfach nicht mehr geht, dann ist es Zeit für einen Feldenrais-Kurs. In unserem Selbstversuch haben wir getestet, was und wie wir es in einer Gruppe lernen können.