Zucker und ganz wenig Salz

Nicht wirklich homöopathisch im eigentlichen Sinne, aber auch keine Schulmedizin, sondern eine alternative Unterstützung zur Gesundung, so könnte man vielleicht den Nutzen der Schüßler-Salze beschreiben. fifty2go fragte die Heilpraktikerin Simone Dahlmann-Buscher nach Einsatz und Wirkungsweise dieser Salze.

Eis und Schnee keine Entschuldigung

Bisher hat der Winter uns von seinen schlimmsten Formen verschont. Doch die Prognosen sagen, wir sind noch nicht im Frühling angekommen. In diesem Frühjahr ist in verschiedenen Regionen mit Schnee und Eis zu rechnen. Dr. Stephan Pauly, Fachanwalt für Arbeitsrecht aus Bonn, warnt: Für alle, die zur Arbeit müssen, heißt das aufpassen!

Wer wohnt bei mir?

Nicht nur das Internet, auch der persönliche Briefkasten aus Blech wird immer mehr zu einem Sammelpunkt für verirrte Botschaften. Vermissen Sie einen Brief? Vielleicht landet er ja bei mir.

Charakterstücke und Platt-Itüden

Erinnern wir uns: In de 1960er, 70er Jahren, da gab es einen deutschsprachigen Sänger, Knut Kiesewetter. Jeder kannte den Mann mit der Klampfe und seine Lieder. Er war ein Multitalent: Abgesehen von seinen populären Hits gewann er sage und schreibe elfmal den Deutschen Jazz Poll, außerdem dreimal den europaweiten Poll der französischen Jazz-Zeitschrift ‚Blue Note’. In den 1970er Jahren verlegte er sich immer mehr auf die Produktion und verhalf damals noch unbekannten Kollegen zur Popularität, zum Beispiel Hannes Wader.

Im Reich von König Dampf

„Die Höll’n auf Erd’! sie verbreiten Tod / Seit der Dampf herrscht, rings im Reich / Denn des Menschen Leib und Seele wird / Gemordet drin zugleich“ – so beschrieb der britische Dichter Edward P. Mead 1843 in seinem Gedicht ‚König Dampf‘ die Zustände zu Beginn der indutriellen Revolution. Die deutsche Übersetzung stammt von Friedrich Engels, dessen Haus in Wuppertal heute in einem Ensemble mit einem Museum für die Frühzeit der Industrie zu sehen ist. Hier können Besucher – auch Kinder – diese Zeit nacherleben.

Danke, Alice Schwarzer!

Mehr oder minder Prominente überschwemmen seit Jahren den Buchhandel mit ihren Biographien. Vor einigen Wochen erschien nun auch der ‚Lebenslauf’ von Alice Schwarzer, ihre höchstpersönliche Autobiographie. Voll Spannung hat sich fifty2go-Redakteurin Ruth Hoffmann an das Werk gemacht. Hier ihre Eindrücke…

Krimi bitte
ohne Ketchup

Warum müssen Fernsehkrimis immer so ekelhaft realistische Bilder von blutigen Leichen und Gewaltakten zeigen? Sind die Plotts so langweilig, dass nur solche Ekelbilder die Zuschauer vom Einschlafen abhalten?

Mechthild Großmann
Begegnungen

Wenn Mechthild Großmann liest, ist der Saal garantiert ausverkauft. Die Schauspielerin mit der ungewöhnlichen Stimme bringt Faszination in jeden Text. Mechthild Großmann beherrscht ihr Handwerk. Doch hinter den Kulissen ist die Erschöpfung kaum zu verbergen.

Diese Seite kann Cookies verwenden, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung