Kategorie «Schau & Bühne»

Die Hüter des ‚Wäp-Wäp‘ – ein Verein!

Auf der Suche nach dem norddeutschen Brauch mit dem kuriosen Namen ‚Wäp-Wäp‘ ist fifty2go-Autorin Ruth Hoffmann auf einen Verein gestoßen, der seit 1977 existiert und sich anscheinend als Einziger überhaupt dieser Tradition verpflichtet hat. Rückgrat des Vereins ist Familie Schürmann in Kamperfehn in der Nähe von Oldenburg in Niedersachsen.

Das Geheimnis des ‚Wäp-Wäp‘

Seltsame Bräuche gibt es überall auf der Welt. Aber manchmal kennen wir uns mit exotischen Gepflogenheiten besser aus als mit Traditionen, die vor unserer Haustür passieren. Oder schon langsam in der Vergessenheit versinken. fifty2go-Autorin Ruth Hoffmann fiel ein alter Brauch aus ihrer Kinderzeit wieder ein: der ‚Wäp-Wäp‘.

Die ‚heilige Puppenstube‘ (4)

Jeder kennt sie, die weihnachtlichen Stellagen mit Baby, Eltern, Ochs‘ und Esel – mal mit, mal ohne Dach überm Kopf. Manchmal fast abstrakt, oft aber bis ins Detail liebevoll ausgestaltet samt Beleuchtung wie ein Modellbahn-Diorama: die Krippen. Doch woher kommt dieses plastische Bild, was steckt dahinter, und was bedeutet sie heute? fifty2go hat Professor Manfred Becker-Huberti* gefragt. Seine Antworten bringt fifty2go in vier Folgen jeweils an einem Adventssonntag. Heute, am 4. Advent, geht es darum, was gilt und was bleibt.

Die ‚heilige Puppenstube‘ (3)

Jeder kennt sie, die weihnachtlichen Stellagen mit Baby, Eltern, Ochs‘ und Esel – mal mit, mal ohne Dach überm Kopf. Manchmal fast abstrakt, oft aber bis ins Detail liebevoll ausgestaltet samt Beleuchtung wie ein Modellbahn-Diorama: die Krippen. Doch woher kommt dieses plastische Bild, was steckt dahinter, und was bedeutet sie heute? fifty2go hat Professor Manfred Becker-Huberti* gefragt. Seine Antworten bringt fifty2go in vier Folgen jeweils an einem Adventssonntag. Heute, zum 3. Advent, geht es um die Dimension der Zeit.

Schätze hoch über der Ostsee

Je weiter man nach Norden kommt, desto flacher wird Deutschlands Landschaft – denken viele. Tatsächlich erhebt sich aber über der nördlichsten Stadt, Flensburg, ein Berg. Wer ihn ‚besteigt‘, findet oben einige beeindruckende Kunst-Sammlungen vor.

Die ‚heilige Puppenstube‘ (2)

Jeder kennt sie, die weihnachtlichen Stellagen mit Baby, Eltern, Ochs‘ und Esel – mal mit, mal ohne Dach überm Kopf. Manchmal fast abstrakt, oft aber bis ins Detail liebevoll ausgestaltet samt Beleuchtung wie ein Modellbahn-Diorama: die Krippen. Doch woher kommt dieses plastische Bild, was steckt dahinter, und was bedeutet sie heute? fifty2go hat Professor Manfred Becker-Huberti* gefragt. Seine Antworten bringt fifty2go in vier Folgen jeweils an einem Adventssamstag. Heute, zum 2. Advent, geht es um Ritus und Liturgie.

Fröhliche Weihnukka!

Vielen Deutschen sind die jüdischen Traditionen nicht mehr vertraut. Doch langsam finden Feste wie Chanukka wieder Eingang in die öffentliche Wahrnehmung. Chanukka ist der hebräische Name für das Lichterfest, das jedes Jahr zum Ende des Jahres eine ganze Woche gefeiert wird. In diesem Jahr beginnt das Chanukka-Fest am Abend des 6. Dezember 2015.

Die ‚heilige Puppenstube‘ (1)

Jeder kennt sie, die weihnachtlichen Stellagen mit Baby, Eltern, Ochs‘ und Esel – mal mit, mal ohne Dach überm Kopf. Manchmal fast abstrakt, oft aber bis ins Detail liebevoll ausgestaltet samt Beleuchtung wie ein Modellbahn-Diorama: die Krippen. Doch woher kommt dieses plastische Bild, was steckt dahinter, und was bedeutet sie heute? fifty2go hat Professor Manfred …

Tausendundein Engel in Engelskirchen

Engel haben in den letzten Jahren Konjunktur. Nicht nur in den Kirchen haben die himmlischen Heerscharen ihren Platz gefunden, sondern in vielen privaten Haushalten gehören sie zum dekorativen Personal, ob als religiös motiviertes Schutz-Symbol oder als reine Deko-Idee. Was aber bisher fehlte, war ein eigenes Museum zu dem Thema. Das gibt es aber jetzt, und zwar – in Engelskirchen. Wo denn auch sonst?

Von Heiligen, Seelen, Geistern und Kürbissen

Die einen schimpfen Halloween als kommerziell, die anderen feiern gern eine ‘gruselige’ Party, was gut passt, weil am nächsten Tag frei ist aufgrund des Feiertags. Doch was wirklich hinter ‘Allerheiligen’ und Co. und der Tradition von Halloween steckt, ist oft unbekannt.

Diese Seite kann Cookies verwenden, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung