Kategorie «Schau & Bühne»

Räume als Flächen, Bauten als Bilder

Am 15. April 2018 öffnet die Ausstellung ‚Tomas Riehle. Fotografie‘ ihre Türen im Siza Pavillon der Raketenstation Hombroich. Die Stiftung Insel Hombroich widmet dem Fotografen eine Überblicksausstellung aus einem Lebenswerk, das der vielfältigen künstlerischen Auseinandersetzung mit bebautem und unbebautem Raum galt.

International ein Top-Künstler
In Deutschland fast vergessen

Jankel Adler und die Avantgarde titelt das Von der Heydt-Museum Wuppertal seine neue große Ausstellung. Sie soll den in Deutschland fast vergessenen Künstler den Stellenwert geben, der ihm gebührt: gleichbedeutend wie seine Kollegen, Freunde und Mitstreiter Chagall, Dix, Klee, Picasso und andere. „Jankel Adler ist ein Künstler, den heute kaum noch jemand kennt”, erklärt Dr. …

Mädchen, Brücken und Gefühle

Meisterwerke zu Gast – so nennt das Essener Museum Folkwang ein neues Ausstellungsformat. Den Auftakt gibt eine kleine aber feine Schau mit Werken des Norwegers Edvard Munch (1863 – 1944). Sie ist noch bis zum 22. April 2018 zu sehen. Im Zentrum der Kabinett-Ausstellung steht das Gemälde Die Mädchen auf der Brücke. Das Werk hat …

Mensch oder Gebirge?

Aktuell ist im Essener Museum Folkwang die Ausstellung ‚Hans Josephsohn – Existenzielle Plastik‘ zu sehen. In einer großen Retrospektive zeigt das Museum das Werk des Bildhauers, der die Grundlage für die Plastik des 20. Jahrhunderts geschaffen hat.

Vier beste Freunde und ein Pianist

Das französische Streichquartett ‚Quatuor Modigliani‘ gastiert im Zeughaus Neuss, um eine Auswahl klassisch-romantischer Meisterwerke vorzustellen. Die vier Musiker sind seit inzwischen 15 Jahren inernational unterwegs und gastierten unter anderem schon in der neuen Hamburger Elbphilharmonie. Nach Neuss bringen sie den Pianisten Matan Porat mit.

Esten, Action, Temperamente

Wenn die Dirigentin Anu Tali zum Taktstock greift, weht ein frischer Wind durch die internationalen Konzertsäle – zu denen wir an dieser Stelle auch das Zeughaus rechnen dürfen, das am 22. April um 11 Uhr zum Schauplatz eines Debüts wird: Erstmals leitet die estnische Künstlerin die Deutsche Kammerakademie Neuss.

Ende mit Paukenschlag

Am 17. März endeten die Internationalen Tanzwochen mit einem großartigen Beispiel für die Lebendigkeit der ostasiatischen Tanzkultur: Aus New York brachte das Hong Kong Ballet sein Programm erstmals in Neuss auf die Bühne und und überzeugte mit Perfektion und Phantasie des Ausdrucks.

Welt der Römer für alle Sinne

Die Stadt Neuss ist eine der ältesten Garnisonsstädte an der Grenze zwischen dem römischen Imperium und Germanien. Grund genug für das Clemens Sels Museum, die alten Römer dem Publikum näher zu bringen. Ab dem 18. März gibt es ‚Römer zum Anfassen. Mythos und Fakten‘ im CSM zu sehen.

Avantgarde aus zwei Epochen

Am Sonntag, den 18. März 2018, spielt die Deutsche Kammerakademie Neuss unter Leitung des schweizerischen Dirigenten Simon Gaudenz Werke von François-Joseph Gossec, Dmitri Schostakowitsch und Anestis Logothetis. Mit einem frischen musikalischen Ansatz, der sich – wo immer es notwendig ist – an aufführungspraktischen Erkenntnissen orientiert, hat Simon Gaudenz in den letzten Jahren besonders auf dem …