Kategorie «Schau & Bühne»

Die Entwicklung der Entenheit entdecken

‚Wo liegt Entenhausen?‘ Diese Frage beschäftigt die Donaldisten und Duckologen seit Jahren. Die Wander-Ausstellung ‚Duckomenta‘ ist seit Mitte der 1980er Jahre in Europa unterwegs und belegt, dass Donald Duck und seine Verwandten nicht nur in allen Epochen der Geschichte und auf allen Kontinenten der Erde, sondern auch in den Weiten des Weltalls zuhause sind. Zur Zeit sind die Exponate an drei Orten in Deutschland zu sehen: In der Stadtgalerie Neuwied am Rhein, im Kloster Bad Schussenried und im Vogtland-Museum in Plauen.

Musik im Probierpaket

Die Neusser Zeughaus-Konzerte feiern ihr 70-Jahre-Jubiläum und bieten unentschlossenen Gästen ein ‚Schnupper-Abo: 3 von 4 Konzerten der zweiten saisonhälfte zum Sonderpreis.

Wie die Farben Furore machten

‚Aufbruch ins Land der Farben‘ nennt das Feld-Haus Museum für Populäre Druckgrafik seine neueste Ausstellung. Vom 24.November 2019 bis zum 29. März 2020 ist hier zu sehen, wie die frühen Drucktechniken funktionieren und wie durch Platten aus Holz, Metall und Stein die Welt verändert wurde.

Spannende Paarungen der Kunst

Impulse geben, Emotionen wecken, den eigenen Blick schärfen: Mit seiner neuen Ausstellung Begegnungen. Die verbindende Sprache der Kunst schlägt das Clemens Sels Museum Neuss einen ungewöhnlichen Weg ein.

Klassische Klassiker

Erfolgreich tourt Eric Gauthier mit seiner Company durch die Welt. Eine Station sind in diesem Jahr auch die Internationalen Tanzwochen in Neuss. Hier gilt er als absoluter Publikumsliebling.

Der Kampf, der bewegt

Die niederländische Compagnie Introdans gastiert am Freitag, 22. November, bei den Internationalen Tanzwochen Neuss. Das sechzehnköpfige Ensemble zeigt drei Choreographien, die sich unter dem Motto The Battle auf fesselnde Weise mit den Aspekten Energie, Kampf und Kraft auseinandersetzen. Am Anfang von The Battle steht The Hunt (Die Jagd), ein kraftvolles Stück für sechs Männer des …

Ende oder Kreislauf?

Sterben gehört zum Leben – so heisst es immer wieder. Aber was es eigentlich bedeutet wird meistens verdrängt. Das Urgeschichtliche Museum in Blaubeuren hat dieses Phänomen zum Thema einer Sonderausstellung gemacht: ‚Vergehen und Werden – Der Kreislauf des Lebens‘.

Beatles, Brexit, Boris…

Spinnen die Briten? Die Schlagzeilen in den deutschen Medien der vergangenen Monate könnten diesen Eindruck erwecken. Das Bonner Haus der Geschichte widmet seine Ausstellung ‚Very British. Ein deutscher Blick‘, bis zum 8. März 2020 dem deutsch-britischen Verhältnis und der Rolle Großbritanniens in Europa nach 1945 aus deutscher Perspektive – politisch, historisch, wirtschaftlich und kulturell. Die aktuelle Ausstellung kann dazu beitragen, das wechselseitige Verständnis zwischen uns und dem europäischen Nachbarn GB über den Brexit-Konflikt hinaus zu retten.

Panorama einer Zeitenwende,
Kirchen-Krimi und Comic-Strip

In den ersten Jahrzehnten des 15. Jahrhunderts entstand in Lüneburg ein herausragendes Kunstwerk: Schreiner, Bildschnitzer und Maler von internationalem Rang schufen die Goldene Tafel, einen Altaraufsatz für die Lüneburger Michaeliskirche. Dieses Werk zählt mit seinen Bildern und Skulpturen zum Schönsten, was sich aus der Zeit um 1400 in Norddeutschland erhalten hat.

Mit Mozart vom Balkan in die Karibik

Mozart ist bekanntlich nur 35 Jahre alt geworden. Trotzdem hat er es geschafft, die Musikszene aufzurütteln. Das barocke Musik-Ideal mit seinen Uhrwerks-Rhythmen und seiner Stufendynamik wird abgelöst von einem Klangbild mit lebendigem Puls und emotional-stufenlosem Wechsel zwischen laut und leise. Dabei kommen neue Instrumente ins Spiel, die allein schon auf den Einfluss hinweisen, den der Kontakt mit der Musikkultur des Ostens hatte.

Diese Seite kann Cookies verwenden, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung