Kategorie «Schau & Bühne»

Die Entwicklung der Entenheit entdecken

‚Wo liegt Entenhausen?‘ Diese Frage beschäftigt die Donaldisten und Duckologen seit Jahren. Das Stadtmuseum Oldenburg kommt der Frage sehr nahe: Hier ist in einem Rahmen, der eines Dagobert Duck würdig wäre, die Duckomenta ausgestelt. Der Countdown läuft: Die Schau ist noch bis zum 30. September hier zu sehen.

Ein halbes Jahrhundert vor Ikea

Anlässlich des 150. Geburtstags von Richard Riemerschmid (1868 – 1957) präsentiert das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg jetzt einige seiner Wohnentwürfe. Der Architekt, Designer und Hochschullehrer hatte die Idee, die Herstellung zu automatisieren, um Möbel kostengünstig anbieten zu können. Nicht nur das gehobene Bürgertum, sondern auch die breite Masse sollte in den klaren Formen des eleganten …

Die Seidenrobe der Pfarrerstochter

Weite Röcke und viel Stoff verhüllten in vergangenen Jahrhunderten die Körper der Frauen. Da waren sie sexistischen Einschätzungen nicht so einfach ausgesetzt. Doch durch Reifrock und Schnürtaille wurden auch bestimmte weibliche Formen extrem betont. ‚Luxus in Seide‘ war die ‚Mode des 18. Jahrhunderts‘. Und so heißt auch die laufende Sonderschau im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg.

Auf auf zum Tanz …

Ensembles der Weltspitze, Musik aus vielen Kulturen und Choreographen aus Jamaika, Israel, Belgien, Großbritannien und den USA machen die Neusser Tanzwochen zu einem internationalen Event der Tanz-Szene. Compagnien aus London, New York, Hamburg, Dundee und San Francisco werden in sechs Vorstellungen von Oktober 2018 bis März 2019 ihr Können unter Beweis stellen. Der Vorverkauf startet.

Junge Talente im alten Zeughaus

2018/19 ist bereits der 69. Jahrgang der Neusser ZeughausKonzerte, die jährlich eine Elite des Klassik-Nachwuchses zu Vorträgen in das historische Gebäude am Rhein einladen. Zehn Konzerte von September bis Januar bieten eine Vielfalt musikalischer Ideen und Interpretationen.

Shake ’n Rap

  Schule macht Kids und Jugendlichen nicht immer Spaß – im gegensatz zu klassischer Literatur. Doch dann kommen die Q Brothers aus Chicago mit ihrem Highschool-Rap-Programm gerade recht. Das Globe in Neuss brachten sie auf jeden Fall zum brodeln. Fulminanter Abschluss des diesjährigen Shakespeare-Festivals in Neuss ist der Auftritt der beiden US-Amerikaner: GQ und JQ …

Schattenspiel und Klangspektren

Beim Shakespeare-Festival im Globe Neuss war der 1921 uraufgeführte Spielfim ‚Hamlet‘ zu sehen, in einer Fassung mit Musik von Michael Riessler. Es ist der Film, der seine Produzentin und Hauptdarstellerin Asta Nielsen zum ersten weiblichen Kinostar der Geschichte gemacht hat.

Drei Widerspenstige und keine Zähmung

In jedem Menschen schlummern unterschiedliche Seelen, so natürlich auch in den Charakteren von Shakespeares ‚The Taming of the Shrew‘. Eine Tatsache, die Regisseur Stanislaw Barańczak sich für die Inszenierung des Stückes beim Teatre Papahema aus Bialystok (Polen) zur Aufgabe gestellt hat – eine Herausforderung an das Neusser Festival-Publikum.