Kategorie «Schau & Bühne»

Beethoven empfängt wieder Besuch

Die Dauerausstellung in Beethovens Bonner Geburtshaus kann ab sofort wieder besucht werden. An den anderen Bereichen wird allerdings noch gearbeitet. Die offizielle Neueröffnung des Beethoven-Hauses ist im Rahmen eines Festakts für den 16. Dezember geplant.

Die City der weiten Horizonte

Unter dem Titel ‚CALIFORNIA DREAMS / San Francisco – ein Porträt‘ zeigt die Bundeskunsthalle in Bonn bis zum 12. Januar 2020 ein vielfältiges Porträt der Stadt San Francisco über vier Jahrhunderte. Von San Francisco gingen immer wieder weltweite Impulse aus: vom Goldrausch im 19. Jahrhundert bis hin zu den großen sozialen und politischen Bewegungen des 20. Jahrhunderts. Heute bildet Silicon Valley einen erneuten globalen Anziehungspunkt in der San Francisco Bay Area.

Wie der touristische Blick entstand

Mit seinen stimmungsvollen Schwarz-Weiß Bildern prägte der Grafiker und Fotograf Hans Saebens (1895-1969) den Blick auf Bremen. Anlässlich seines 50. Todestages am 16. Oktober widmet das Focke-Museum ihm vom 7. September 2019 bis 9. Februar 2020 die Sonderausstellung ‚Hans Saebens. Bilder für Bremen (1930-1969)‘.

Stirn, Augen, Mund,
Nase, Wangen, Kinn

Die Selbstbildnisse zählen zu den wichtigsten Arbeiten von Paula Modersohn-Becker. Da es bislang keine eigene Ausstellung zu diesem Thema gab, schließen nun die Museen Böttcherstraße in Bremen diese Lücke und präsentieren erstmals rund 50 der insgesamt mehr als 60 Selbstbildnisse in einer Sonderausstellung.

Geschändete Schätze der Weltkultur

Modernste virtuelle Rekonstruktionen in der Ausstellung Von Mossul nach Palmyra ermöglichen eine virtuelle Reise durch diese heute zerstörten Stätten des Weltkulturerbes. Dass diese Stätten auf diese Weise wieder auferstehen, ermöglicht Schlüsse auf ihre Zukunft und ihren möglichen Wiederaufbau.

Lonquich spielt Schubert

Alexander Lonquich gehört als Solist, Kammermusiker und als Dirigent zu den bedeutendsten Interpreten seiner Generation. Zum 70sten Jubiläum der ZeughausKonzerte in Neuss spielt er drei Werke von  Franz Schubert.

Dinge, die es gar nicht gibt

An der Kunst von Joan Miró scheiden sich mitunter die Geister. Doch wenn sein Enkel die Skulpturen seines Großvaters erklärt, geht das auch dem kritischen Betrachter nahe. Zu sehen sind aktuell Skulpturen des katalanischen Künstlers im Wuppertaler Skulpturenpark Waldfrieden.

Diese Seite kann Cookies verwenden, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung