Kategorie «Schau & Bühne»

‚Der Klang meiner Heimat‘

Argentinien, Folklore, Tango, das bietet die Show ‚El Sonido de mi Tierra‘ von Nicole Nau und Luis Pereyra. Die Tango-Tänzer wollen damit ein Stück ihrer Heimat in die Welt tragen und uns die ursprüngliche, eigenständige Kultur Südamerikas nahe bringen. Perfektion und hartes Training stehen hinter einer harmonischen Show voller Leichtigkeit und Temperament.

Münsters poetische Seite

Finden Sie nicht auch, dass die großen Urlaubsziele in der Welt einander immer ähnlicher werden? Statt um den halben Globus zu jetten, kann es viel spannender sein, sich durch Deutschland zu bewegen. Das ist Freizeit von Anfang an, ohne Auslandkrankenschein, Beobachtung von Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes etc. pp.
Ein Kleinod solcher idyllischen deutsche Orte ist das Rüschhaus, die Heimat der Romantikerin Droste-Hülshoff. Ein Besuch im goldenen Herbst lohnt sich besonders.

Rio Reiser Revival

Scherbe kontra Bass, Akki Schulz © repor-tal

Genau hinhören! Rio Reiser oder Marius del Mestre? Wenn die ehemalige ‚Scherbe‘ del Mestre los rockt, kann einem schon mal die Gänsehaut den Rücken hochkriechen. Bilder von Rio Reiser auf seiner Wolke da oben tauchen auf, wenn sein ehemaliger Band-Kollege seinen ‚Junimond‘ interpretiert.

Hier kriegt der Ton
den hellen Klang

Keramik-Teller, Bolko Peltner, Kannenbäckerland, © repor-tal

Das Kannenbäckerland ist eine kleine Region im Westerwald, berühmt in Deutschland als Keramik-Hochburg. Hier hat die Ton-Verarbeitung seit Jahrhunderten Tradition. Hochgehalten wird diese von der Töpfer-Familie Peltner. Sie haben ein kleines Privat-Museum eingerichtet, das einen Überblick über die Keramik-Herstellung in Rheinland-Pfalz und Deutschland gibt. Wenn Bolko Peltner durch die Ausstellung führt, wird die Keramik-Geschichte im Kannenbäckerland und in Schlesien geradezu lebendig.

Brennpunkt Berliner Kultur

Das ‚Bogota‘ in Berlin ist mehr als nur irgendein kleines Hotel. Es strahlt gelebte Geschichte aus. Schon in den 1920er Jahren lebten und arbeiteten große Künstler ihrer Zeit dort. Der heutige Besitzer hat diesen Zeitgeist wieder aufleben lassen. Wer im ‚Bogota‘ absteigt, kann ihn erleben.

Senta Berger
The Dark Lady

Senta Berger © repor-tal

Wer kennt Senta Berger nicht, die Mona aus Kir Royal, die Schnelle Gerdi oder die Eva-Maria Prohacek. Aber Senta Berger hat auch eine andere Seite, sie ist ‚With Shakespeare in Love‘, wenn sie die Sonette des berühmten Engländers für ‚The Dark Lady‘ interpretiert. Gerade war sie damit beim Shakespeare-Festival in Neuss zu sehen, aber auch in Wien und Berlin sind Aufführungen geplant.

Verschobene
Geburtstagsfeier

Der zweite Donnerstag nach Pfingsten ist in einigen Bundesländern gesetzlicher Feiertag. Er gehört zur katholischen Tradition und hat den heute ziemlich befremdlich klingenden Namen ‚Fronleichnam‘. In katholisch geprägten Gegenden ist es auch heute noch üblich, in einem Prozessionszug durch die mit Blumen geschmückten Straßen zu ziehen. Doch was steckt eigentlich hinter diesem merkwürdigen Feiertag?

Rund und bunt:
Nikis Nanas

Moderne Skulpturenkunst ist im allgemeinen wenig populär. Die großen Skulpturen, die üblicherweise vor staatlichen Gebäuden oder auf öffentlichen Plätzen prangen, werden selten beachtet, kaum verstanden. Anders die berühmten ‚Nanas‘ von Niki de Saint Phalle.

Benediktiner im Bauernland

Die Abtei Gerleve im Münsterland ist ein Anziehungspunkt nicht nur für strenggläubige Katholiken. Die außergewöhnliche Kirche bietet Raum für innere Einkehr, Meditation und Besinnung. Der schlichte Kirchenraum führt seine Besucher unwillkürlich in eine andere, ruhigere Welt.

Diese Seite kann Cookies verwenden, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung