Kategorie «Schau & Bühne»

Die Entwicklung der Entenheit entdecken

‚Wo liegt Entenhausen?‘ Diese Frage beschäftigt die Donaldisten und Duckologen seit Jahren. Das Stadtmuseum Oldenburg kommt der Frage sehr nahe: Hier ist in einem Rahmen, der eines Dagobert Duck würdig wäre, die Duckomenta ausgestelt. Der Countdown läuft: Die Schau ist noch bis zum 30. September hier zu sehen.

Alle Texte sind zuerst Töne

Im Rahmen der Neuser Zeughaus Konzerte steht am 21. September ein Vortragsabend unter dem Titel: ‚Sprache mit Tönen. Ein KafkaProjekt.‘ Der Schauspieler und Sänger Dominique Horwitz und das Signum Quartett kombinieren Texte von Kafka mit Musik von Alfred Schnittke, Erwin Schulhoff, Claude Debussy und Carl Orff.

Jäger und Heiler: Schamanen

Schamanentum ist in. Echte Schamanen und selbsternannte sind über die ganze Welt verteilt und treten mehr oder minder erfolgreich in Verbindung mit der Welt der Geister. Aber woher kommt ihre Zunft eigentlich, wie haben ihre Vertreter gelebt, was war ihre Kunst, und wie wurde jemand ein Schamane? Solche Fragen beantwortet eine Sonderausstellung, die das Neanderthal Museum in Mettmann bei Düsseldorf erstmals in Deutschland in dieser kompakten und konzentrierten Form zeigt.

Trainiertes Gespann des Kunstlieds

Am Freitag, den 7. September, beginnt die 69. Saison der ZeughausKonzerte Neuss mit einer ‚Sternstunde des Gesangs‘, für die der Bariton Christian Gerhaher und sein langjähriger Klavierpartner Gerold Huber gewonnen werden konnten. 

Ein halbes Jahrhundert vor Ikea

Anlässlich des 150. Geburtstags von Richard Riemerschmid (1868 – 1957) präsentiert das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg jetzt einige seiner Wohnentwürfe. Der Architekt, Designer und Hochschullehrer hatte die Idee, die Herstellung zu automatisieren, um Möbel kostengünstig anbieten zu können. Nicht nur das gehobene Bürgertum, sondern auch die breite Masse sollte in den klaren Formen des eleganten …

Leben vor 1000 Jahren

Thietmar von Merseburg (976 – 1018), einflussreicher Bischof im Reich der Ottonen, gilt als bedeutendster Chronist seiner Zeit. Er hinterließ eine Chronik, die vom Alltag bedeutender Personen, aber auch von der Lebenswelt der einfachen Bevölkerung im 10. Jahrhundert erzählt. Eine Sonderausstellung im Merseburger Dom gibt Einblick in ‚Thietmars Welt‘. 

Statt verlorene Bauten das Leben suchen

Was ist historisch gesichert vom Aussehen der einstmals mächtigen Lorscher Benediktinerabtei, die im Dreißigjährigen Krieg fast völlig zerstört wurde? Viele Besucher des UNESCO Welterbes Kloster Lorsch mit seiner weltberühmten Torhalle stellen diese Frage. Wissenschaftler haben schon in den vergangenen Jahrhunderten darüber geforscht.

Dramen unserer und aller Zeiten

Die bremer shakespeare company hat ihr Herbst-Programm für 2018 vorgestellt. Eröffnet wird sie mit dem ‚Familiendrama‘ ‚Love Love Love‘ von Mike Bartlett. Thema ist die Diskrepanz zwischen der Aufbruchsstimmung der ’68er und der Entwicklung 30 Jahre danach, von träumen, Generationen, Privatem und Politik.