Kategorie «Schau & Bühne»

Der Mythos von der Macht der Stimme

Kaum ein Stoff hat Kunstschaffende so vielfältig emotional berührt und zu individuellen Darstellungen angeregt wie der Mythos vom Sänger Orpheus, der Glück, Trauer, Tod und grausames Schicksal ebenso in sich birgt wie Zweifel und Kühnheit künstlerischer Inspiration. Orpheus faszinierte Kunstschaffende aller Sparten und Zeiten, so dass er zum Prototyp des Musikers und Künstlers schlechthin wurde. 

Beatles, Brexit, Boris…

Spinnen die Briten? Die Schlagzeilen in den deutschen Medien der vergangenen Monate könnten diesen Eindruck erwecken. Das Bonner Haus der Geschichte widmet seine Ausstellung ‚Very British. Ein deutscher Blick‘, bis zum 8. März 2020 dem deutsch-britischen Verhältnis und der Rolle Großbritanniens in Europa nach 1945 aus deutscher Perspektive – politisch, historisch, wirtschaftlich und kulturell. Die aktuelle Ausstellung kann dazu beitragen, das wechselseitige Verständnis zwischen uns und dem europäischen Nachbarn GB über den Brexit-Konflikt hinaus zu retten.

¡¡Danza!! – Ritmo latino

Die Lust an tänzerischer Ausgelassenheit verbindet – neben der Sprache – Spanien mit den Ländern Lateinamerikas. Im stimmungsvoll historischen Ambiente des Tuppenhofs lädt das Niederrhein Musikfestival zu einer musikalischen Reise voller Lebensfreude, mitreißender Rhythmen und vielfältiger Musiktraditionen ein.

Musikalische Metamorphosen

Die Deutsche Kammerakademie Neuss startet die Saison mit einer Uraufführung von Bernd Franke. Unter Isabelle van Keulen spielt das Ensemble ‚ARKA‘, drei Rituale für Pipa, Oboe, Streicher, Pauke und Schlagzeug. Umrahmt wird das Debüt vom schwelgerischen Einleitungs-Sextett zu der Oper ‚Capriccio‘ und den ‚Metamorphosen‘ für 23 Solostreicher von Richard Strauss.

Bilder im Biotop der Daten

Bis zum 3. November 2019 zeigt das Museum Folkwang in Essen ‚Mirror Mirror‘, die erste institutionelle Einzelpräsentation von Thomas Albdorf in Deutschland. Für ‚6 1⁄2 Wochen‘ platziert der in Wien lebende Künstler sechs Doppelbildnisse in Form von Fotografien und Videoarbeiten in einem labyrinthisch konstruierten Raum.

Accordéon – Accordéon

Virtuose Klangwucht verspricht das Konzert des Niederrhein Musikfestivals AKKORDEON PUR! Einen weiten Bogen schlägt der junge, aus Bosnien Herzegowina stammende Akkordeon-Virtuose Dragan Ribić mit einem Instrument, das normalerweise in der Klassik wenig vertreten ist.

Panorama einer Zeitenwende,
Kirchen-Krimi und Comic-Strip

In den ersten Jahrzehnten des 15. Jahrhunderts entstand in Lüneburg ein herausragendes Kunstwerk: Schreiner, Bildschnitzer und Maler von internationalem Rang schufen die Goldene Tafel, einen Altaraufsatz für die Lüneburger Michaeliskirche. Dieses Werk zählt mit seinen Bildern und Skulpturen zum Schönsten, was sich aus der Zeit um 1400 in Norddeutschland erhalten hat.

Schon multimedial, noch nicht digital

Das Essener Museum Folkwang präsentiert das multimediale Schaffen. des Bauhaus-Künstlers László Moholy-Nagy. Die dritte Kabinett-Ausstellung der Bauhaus-Reihe zeigt bis zum 12. Januar 2020 rund 50 Arbeiten aus der museumseigenen Sammlung. Der Schwerpunkt der Präsentation liegt auf Fotografien und Fotogrammen, aber auch Filme, Collagen und Gemälde sind zu sehen.

Mit Mozart vom Balkan in die Karibik

Mozart ist bekanntlich nur 35 Jahre alt geworden. Trotzdem hat er es geschafft, die Musikszene aufzurütteln. Das barocke Musik-Ideal mit seinen Uhrwerks-Rhythmen und seiner Stufendynamik wird abgelöst von einem Klangbild mit lebendigem Puls und emotional-stufenlosem Wechsel zwischen laut und leise. Dabei kommen neue Instrumente ins Spiel, die allein schon auf den Einfluss hinweisen, den der Kontakt mit der Musikkultur des Ostens hatte.

Diese Seite kann Cookies verwenden, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung