Kategorie «Restos & Rezepte»

Auf ein Bier
bei Dr. Eisenbart

Hann. Münden, die Stadt mit dem Punkt im Namen, gehört zu den Reisezielen in Deutschland, die nicht an prominentester Stelle in den internationalen Angeboten stehen. Gerade deshalb lohnt sich ein Besuch. Und wer hier ankommt, dem fällt als erstes das imposante historische Rathaus auf.

Der Tipp der Berliner Jöre

„Mein absoluter Supertipp ist der Viktoria-Luise-Platz, einer der schönsten Plätze Berlins. Abjesehen von den vielen wunderschön sanierten Altbauten, die et hier zu bekieken jibt, jibt et auch tolle Restaurationen, wie das Gasthaus Wiesenstein, mein Favorit…“

Lecker, aber nicht so teuer

Für preisbewusste Feinschmecker gibt es den ‚Guide Michelin‘ jetzt auch in einer abgespeckten Ausgabe. Sie verzeichnet nicht die (teuren) ‚Sterne‘-Restaurants, sondern ausschließlich die mit dem ‚Bib‘ ausgezeichneten Häuser mit einem ‚besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnis‘.

Herbstliche Waldesfrüchte

Der Herbst ist die Zeit, in der die Pilze besonders gut sprießen. Doch auch wenn wir unseren Pilz-Kenntnissen misstrauen und lieber nichts selbst Gesammeltes essen, ist es genau die Jahreszeit, in der Pilzgerichte besonders gut schmecken. Wie wäre es mal mit einem leckeren Pilzsüppchen?

Chili – sin Carne!

Fleisch ist out, vegetarisch und vegan ist in. Also warum nicht einmal ein Chili ohne Fleisch probieren? Von der folgenden Gemüsevariation des beliebten Gerichtes waren bisher auch noch ausgesprochene Fleischesser begeistert.

Murg ohne Murks

Wer die exotische Küche schätzt, de weiß: Es ist gar nicht so leicht, einen guten ‘Inder’ zu finden. Haben sich unsere mitteleuropäischen Gaumen auch schon an die Gewürze und Schärfe der mediterranen Küche gewöhnt, empfinden viele die original-indischen Gerichte oft als fremd und sehr scharf. Wer aber in Berlin ist und köstlich indisch essen möchte, der ist in Schöneberg richtig.

Krüge, Karpfen und Komfort

Essen Sie Karpfen? Nicht unbedingt jeder Fischliebhaber mag auch Karpfen. Er gilt oft als das Schwein unter den Fischen, weil er alles im trüben Teich als Nahrung nimmt. Entscheidend für den Geschmack ist deshalb die Fütterung, und dann natürlich die Zubereitung. Also heißt es nur noch das richtige Restaurant finden. – Wir haben es für Sie entdeckt!