Kategorie «Gutes Leben»

Rechtzeitig die
Reißleine ziehen

Schnell redet heutzutage jeder vom Burnout, wenn er ein wenig gestresst ist. Doch was es wirklich bedeutet, ein Burnout zu erleben, können die meisten nicht einschätzen. In Burnout 6.0 kommen Betroffene selbst zu Wort. Ein Tatsachenbericht, der Aufschluss über die Krankheit gibt.

Ein Dampfer zieht
durch den Kakao

Niederländische Touristen fühlen sich wie zu Hause, wenn die Drehbrücke in ihrer Endposition einrastet und die Schranke den Weg über den alten Hafenkanal freimacht. Das weiß glänzende Gebilde dahinter erinnert in seiner Form entfernt an ein Kreuzfahrtschiff, aber es ist ein festes Haus: das Kölner Schokoladenmuseum.

Götterspeisen
à la minute

Der dreizack-bewehrte Arm des griechischen Meeresgottes Poseidon reicht bis in den Flensburger Ostseefjord. Bei baltischem Wetter draußen kann man hier die Wärme der mediterranen Küche innerlich genießen.

Mostrich
historisch

Senf gehört zu den ältesten Gewürzen unserer einheimischen Küche. Er würzte die Speisen unserer Vorfahren schon lage, bevor der Pfeffer seinen Weg nach Europa fand. In Köln kann man noch zuschauen, wie der Mostrich vor mehr als hundert Jahren handwerklich hergestellt wurde.

Wohnen mit allen Generationen

Man sollte sich frühzeitig überlegen, wie man später einmal wohnen möchte, nicht erst wenn die ‚Rente durch’ ist. Immer stärker geht die Tendenz zum Generationen-Mix. Ein typisches Beispiel hierfür ist der Verein ‚Lebendiges Wohnen an der Wupper’. Er steht exemplarisch für viele Wohnprojekte dieser Art in Deutschland. Diese Wohnform fordert aber auch viel Toleranz.

Semester für Ältere:
Leipzig to go!

Gasthörer-Studiengänge gehören schon zum guten Ton einer Universität, aber kaum eine Hochschule bietet ein so umfangreiches Bildungsprogramm für Wissensdurstige wie die Uni Leipzig. Vier unterschiedliche Formen der Weiterbildung stehen den Bildungshungrigen zur Auswahl. fifty2go stellt diese außergewöhnliche Angebot vor.

Bonks Siebensachen:
Gimmick für Nudel-Fans

In der Liste der ‚zehn unsinnigsten Küchenhelfer‘ belegt er den fünften Platz: der Spaghettitester. In meiner Küche liegt er immer in der obersten Schublade ganz vorne. Man kann sich natürlich auf den Standpunkt stellen, dass man sich auch mit einer Häkelnadel behelfen kann. Wollen wir uns aber behelfen? Mit Häkelnadeln mitnichten!

Die Patientenverfügung (Teil 3)
Was kann damit schiefgehen?

In den Teilen 1 und 2 hat der Notar Dr. Markus Dohr darüber Auskunft gegeben, wie eine Patientenverfügung richtig erstellt wird und wo sie richtig hinterlegt ist. Doch das heißt aber noch immer nicht, dass nach unseren Anweisungen gehandelt wird. Denn es gibt immer noch Ausnahmefälle. Im dritten und letzten Teil dieser Serie erklärt Notar Dr. Markus Dohr, welche Fallen es zu vermeiden gilt.