Kategorie «Feuilleton»

Nachhaltige Zahnbürste, künstliche Intelligenz

Die Red Dot-Jury hat die ‚besten Produkte des Jahres‘ ausgezeichnet. Zum Red Dot Award: Product Design 2017 haben Hersteller und Designer aus 54 Nationen ihre aktuellen Produktinnovationen eingereicht. 39 Experten kamen aus aller Welt nach Essen und bewerteten mehrere Tage lang jedes einzelne Objekt live und vor Ort.

Kein Abschluss – ein Versprechen!

Die Richard Alston Dance Company hat für einen grandiosen Abschluss der Internationalen Tanzwochen 2016/2017 gegeben. Gleichzeitig war die Vorstellung der Londoner aber auch ein Wegweiser in die kommende Saison, die ein großartiges Programm verspricht.

Wahnsinn der Zerstörung

Palmyra war bis ins 21. Jahrhundert ein einzigartiges Monument vorchristlicher Kultur, das 1980 zum UNESCO-Welterbe ernannt wurde. Fanatische Dummheit zerstörte dieses Kulturgut der Menschheit. Das Museum August Kestner in Hannover geht seit dem 9. März der Frage nach: Palmyra. Was bleibt?

Bratsche vom Feinsten

Wenn am 2. April 2017 die Japanerin Mariko Hara zusammen mit der Deutschen Kammerakademie Neuss unter Leitung von Lavard Skou Larsen auftritt, erklingt die ‚Viola meisterlich‘. Zu hören sind Werke von Florent Schmitt, Toshio Hosokawa, Max Bruch und Nicolas Flagello.

Emanzipation der Tasten,
Riposte der Streichbögen

Die ZeughausKonzerte der Saison 2016/17 gehen mit einem Highlight zu Ende: das Trio Armstrong Bielow Brendel gehört zu den führenden Interpreten ihrer Generation. In dem ukrainischen Violinisten Andrej Bielow und dem Cellisten Adrian Brendel hat der junge Ausnahmepianist Kit Armstrong zwei ideale Partner gefunden.

Auf zur Rennbahn –
das ‚Globe‘ wird wieder lebendig!

Vom 9. Juni bis zum 8 Juli 2017 kommt wieder Leben auf die Bretter des Theater-Pavillons an der Neusser Pferderennbahn. Theater ohne Maschinerie und Technik-Effekte, ‚handgemacht‘ und hautnah wie sonst kaum noch im modernen Bühnenbetrieb – das ist die Spezialität des ‚Globe Neuss‘, das der Idee nach dem Londoner ‚Globe‘ der Shakespeare Zeit entsprechend konstruiert ist.

Selbst ist der Mann!

Das Clemens Sels Museum in Neuss stellt im Frühjahr 2017 zwei bildende Künstler vor, die nicht den üblichen Ausbildungsweg über eine Akademie gegangen sind: Der Maler Josef Wittlich (1903-1982) und der Bildhauer Erich Bödeker (1904-1971) waren Autodidakten. Sie schufen ihre Werke frei vom Zwang inhaltlicher Vorgaben. Ihre unkonventionellen Arbeitsmethoden brechen mit bestehenden Normen und führen zu einer neuen, eigenen künstlerischen Ausdrucksweise.

Missing Links – Hidden Meanings

Am 5. März 2017 um 18 Uhr tritt Christoph Schlüren ans Pult der Deutschen Kammerakademie, ein Dirigent, der sich besonders für die Hörbarmachung verkannter oder vergessener Werke und Komponisten engagiert. Das Programm umfasst es einen musikalischen Zeitumfang vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart.

Meister macht die Übung

Ein einzigartiges Werk steht am Dienstag, den 31. Januar 2017 im Mittelpunkt des ZeughausKonzertes: Johann Sebastian Bachs Clavier Ubung bestehend in einer ARIA mit verschiedenen Verænderungen vors Clavicimbal mit 2 Manualen – die die Welt als Goldberg-Variationen kennengelernt hat und seit Jahrhunderten bestaunt. Der französische Pianist Alexandre Tharaud hat diesen Zyklus im vorigen Jahr aufgenommen und offeriert ihn jetzt bei den ZeughausKonzerten in Neuss.