Romantik trifft Temperament

Isabelle van Keulen, Foto Nikolaj Lund

Wenn die Deutsche Kammerakademie Neuss am 10. Februar konzertiert, wird Romantik mit Georgischem Temperament in Form von Werken Felix Mendelssohn Bartholdys, Otar Taktakischwilis und Peter I. Tschaikowskys gepaart. Die Leitung hat Isabelle van Keulen.

Die Streicherkunst der Deutschen Kammerakademie Neuss unter dem Taktstock ihrer derzeitigen künstlerischen Leiterin Isabelle van Keulen erweckt zwei Erinnerungen der Romantik zum Leben: die neunte Streichersymphonie (Schweizer) des jungen Felix Mendelssohn und Peter Tschaikowskys spektakuläres Souvenir de Florence. 

Das zweite Violinkonzert von Otar Taktakischwili (1924-1989) bietet einen faszinierenden Eindruck vom Georgischen Temperament: Das späte, durchaus tonale Werk des sehr eigenständigen Mannes aus Tiflis, ein glitzerndes Changieren zwischen ostinaten Strukturen, ätherisch gleitenden Stimmen, eloquenter Lyrik und kurzen Rückblicken auf einen fiktiven Barock, verlangt an allen Pulten höchsten Ausdruckswillen und eröffnet der Solistin Isabelle van Keulen einmal mehr die Gelegenheit, sich als Prima inter Pares mit ihrem Streicher-Ensemble auf mannigfache Weise emotional auszutauschen. 

Seit ihrem letzten dkn-Konzert war Isabelle van Keulen wieder ‚vielsaitig‘ aktiv: Auf dem Programm standen eine Meisterklasse am Londoner Royal College of Music, Gastkonzerte in Bielefeld und Jena, in Haarlem und Eindhoven sowie im schwedischen Gävle. Dazu kam die Veröffentlichung einer neuen Produktion mit der NDR Radiophilharmonie: „Diese CD ist ein absoluter Glücksfall“, befand das Fachmagazin concerti zu der Einspielung, die Sergej Prokofieffs erstem Violinkonzert und William Waltons Bratschenkonzert mit der betörenden Lark ascending von Ralph Vaughan Williams koppelt. „Isabelle van Keulen meidet jede virtuose Attitüde, nähert sich fast andächtig der Magie des Einfachen. Schön.“, so schrieb der Rezensent der NGZ, und der Deutschlandfunk erkannte ganz ähnliche Qualitäten: „Das Spiel von Isabelle van Keulen zeichnet sich aus durch Einfachheit und Klarheit. … Im Vordergrund steht nicht die Interpretin, sondern die Musik.“

Text: Pro Classics / repor-tal

Photo mit freundlicher Genehmigung von Pro Classics

Weitere Informationen: www.deutsche-kammerakademie.de

Ort: Zeughaus Neuss, Markt 42 – 44, 41460 Neuss

Termin: 10. Februar 2019, Konzertbeginn 20 Uhr, Einführung um 19.15 Uhr

Karten-Hotline: 02131 / 52 69 99 99

Eintritt: ab 22,60 Euro

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sind Sie ein Mensch? *

Diese Seite kann Cookies verwenden, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung