Majas Drittes: Seltene Pferde

Maja Lunde – ihr Thema ist die Umwelt

Maja Lunde ist auch in ihrem dritten Band ihrer Tetralogie über die Umwelt ihrem ganz persönlichen Stil treu geblieben. Doch Die letzten Ihrer Art ist nicht einfach nur ein ‚Abklatsch‘ seiner Vorgänger-Romane, sondern eine Verfeinerung.

Wieder arbeitet Maja Lunde mit drei unterschiedlichen Geschichten in eigenen Zeitzonen. Michail ist Russe und lebt im St. Petersburg der 1880er Jahre. Karin versucht ihr Leben in Berlin, Frankreich und der Mongolei der 1990er Jahre zu ordnen. Und Eva möchte einfach nur mit ihrer Tochter gute 70 Jahre später überleben. Gemeinsam ist den drei Protagonistinnen ihre Liebe zu Wildpferden, genauer den Takhis (Przewalski-Pferde).

Lunde beschreibt die ‚ungewollte‘ Fast-Ausrottung der Tiere im 19. Jahrhundert. Zoos suchten nach Attraktionen, die sie ihren Besuchern zeigen konnten. Als Michail sich auf die Expedition begibt, um Przewalski-Pferde in seinem Zoo zeigen zu können, lernt er viel – über sich, aber auch dass die Jagd auf die scheuen Tiere viel Leid und Tod für sie bedeutet.

Als die Thakis Ende des 20. Jahrhunderts fast ausgestorben sind, hat es verschiedene Nachzucht- und Auswilderungs-Projekte gegeben. Lunde beschreibt, wie die Biologin Karin dies zu ihrer Lebensaufgabe gemacht hat und auch warum. Eine ebenso dramatische und eigene Geschichte wie die von Michail.

Und Eva kann sich im Jahr 2064 nicht von ihrem Privatzoo in Süd-Norwegen trennen. Die Tiere brauchen ihre Hilfe, um zu überleben. Aber auch ihre Tochter Isa und sie müssen um ihre Existenz kämpfen, denn das verrückt spielende Wetter, der Klimawandel, treibt die Menschen zu einer regelrechten Völkerwanderung. 

Ob die beiden ohne Louise aufbrechen? Louise, die aus dem Nichts auftaucht und Lesern der Lunde-Romane irgendwie bekannt vorkommt. Maja Lunde spannt mit Louise den Bogen zu ihrem Vorgänger-Roman Die Geschichte des Wassers. Geschickt knüpft sie an den Plot an. Wo das Ende offen blieb und man sich fast noch ein ‚Happy End‘ ausmalen konnte, findet die Dramatik ihre Wendung zum Unabdingbaren.

Wer sich für Umwelt und Klimawandel (noch nicht) interessiert, dem möchte ich alle drei Lunde-Bände Die Geschichte der Bienen, Die Geschichte des Wassers und jetzt Die Letzten Ihrer Art ans Herz legen.

Text: Ruth Hoffmann

Photos mit freundlicher Genehmigung des btb Verlages

Maja Lunde:
Die Letzten ihrer Art
btb-Verlag
ISBN 978-3-641-22509-4
22 Euro

Informationen: www.btb-verlag.de

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sind Sie ein Mensch? *

Diese Seite kann Cookies verwenden, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung