Schon multimedial, noch nicht digital

László Moholy-Nagy, Selbstportrait im Profil, Dessau, 1926, Fotogramm, 38,2 x 44 cm, Museum Folkwang, Essen

Das Essener Museum Folkwang präsentiert das multimediale Schaffen. des Bauhaus-Künstlers László Moholy-Nagy. Die dritte Kabinett-Ausstellung der Bauhaus-Reihe zeigt bis zum 12. Januar 2020 rund 50 Arbeiten aus der museumseigenen Sammlung. Der Schwerpunkt der Präsentation liegt auf Fotografien und Fotogrammen, aber auch Filme, Collagen und Gemälde sind zu sehen.

László Moholy-Nagy (1895–1946) wird 1923 von Walter Gropius ans Bauhaus berufen, wo er bis 1928 sowohl den Vorkurs als auch die Metallwerkstatt leitet. Mit seiner Arbeit vertritt Moholy-Nagy die Vision einer universellen Gestaltung, die verschiedene Kunstformen gleichberechtigt in sich vereint.

Lotte Jacobi: László Moholy-Nagy, Berlin, um 1929, Bromsilbergelatineabzug, 16,5 x 21,5 cm, Museum Folkwang, Essen

Neben zwei Leinwänden und drei Grafiken präsentiert die Kabinettausstellung eine Auswahl an Fotografien, Fotogrammen, Fotocollagen, Druckgestaltung und Filmen. Anhand des Konvoluts arbeitet die Präsentation die vielfältige Formensprache der kameralosen Fotografien heraus, die Moholy-Nagy und seine Frau Lucia ab etwa 1922 gemeinsam entwickeln: Von ihm als eine Form „reiner Lichtgestaltung“ beschrieben, treffen hier sowohl gegenständliche als auch abstrakte Bildfindungen aufeinander. Lucia Moholy ist selbst seit Anfang der 1920er Jahre auf dem Gebiet der experimentellen Fotografie tätig und hat wesentlichen Anteil an den theoretischen Schriften ihres Mannes.

László Moholy-Nagy, Ohne Titel, Dessau, 1925/1926, Fotogramm
18,3 x 24,1 cm, Museum Folkwang, Essen

Mit der Reihe Bauhaus am Folkwang gibt das Museum Folkwang im Jahr 2019 Einblick in seine reichhaltigen Bestände. Nach den Ausstellungen zu Lyonel Feininger (18. Januar – 14. April 2019) und den Bühnenwelten (28. April – 8. September 2019) schließt die Präsentation der Arbeiten Moholy-Nagys die Reihe ab.

Text: Museum Folkwang / repor-tal

Photos mit freundlicher Genehmigung des Museums Folkwang

Information: www.museum-folkwang.de

Adresse: Museum Folkwang, Museumsplatz 1, 45128 Essen

Öffnungszeiten: dienstags, mittwochs, samstags und sonntags 10 – 18 Uhr, donnerstags und freitags 10 – 20 Uhr

Eintritt frei

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sind Sie ein Mensch? *

Diese Seite kann Cookies verwenden, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung