Ein Londoner in Neuss

Die Richard Alston Dance Company aus London kommt zu einer einzigen Aufführung nach Deutschland. Am 29. März tritt sie nach mehr als zwanzig Jahren wieder einmal bei den Internationalen Tanzwochen in Neuss auf.

„Eine Ehe, die im Himmel geschlossen wurde“, schwärmte der Observer im März 2016 nach der Premiere von An Italian in Madrid, zu dem sich Richard Alston durch Domenico Scarlattis Klaviersonaten hat anregen lassen. In diesem schier unendlichen Fundus geistreicher Miniaturen gibt es nicht wenige Stücke, die deutlich von der spanischen Musik beeinflußt sind und sich daher vorzüglich für Alstons immer wiederkehrende Auseinandersetzung mit der Verschmelzung unterschiedlicher Kulturen und Stile eignen. Als Gast ist hier die junge Vidya Patel zu sehen, die 2015 ins Finale der BBC Young Dancer Competition kam und von Richard Alston eigens für diese neue, faszinierende Choreographie eingeladen wurde.

Es folgen zwei kurze, messerscharfe Stücke des Ensembleleiters. Zunächst das winzige Meisterwerk Dutiful Ducks, das Alston vor 35 Jahren für Michael Clark geschaffen hat und in Neuss von Liam Riddick tanzen läßt, der schon fünf Mal für den National Dance Award nominiert wurde. Darauf folgt der klar umrissene, prägnante Isthmus Remix zur eigenwilligen Musik des japanischen Komponisten Jo Kondo.

Der Abend in der Neusser Stadthalle endet mit Nomadic, in dem sich die traditionellen, von der asiatischen Musik beeinflussten Gesänge der Roma mit der Härte des urbanen Beat verbinden – was nicht zuletzt gelingen konnte, weil Alston erstmals in seiner Karriere mit dem jungen Choreographen Ajani Johnson Goffe zusammengearbeitet hat: „Nomadic strahlt wie ein Leuchtfeuer … Alston ist darin erkennbar, doch zugleich gibt es neue choreographische Zutaten, die die Musik mit rasanten Bewegungskombinationen begleiten … ein enormes Ensemblestück“, meinte der Berichterstatter des London Dance im Januar 2015 zu dem furiosen Ereignis, das das Gastspiel der Richard Alston Dance Company und zugleich die aktuelle Saison der Internationalen Tanzwochen beschließt.

Die Richard Alston Dance Company (RACD) besteht seit 23 Jahren. Sie gehört zu den herausragenden britischen Tanzensemble. Die Kompanie bringt ausschließlich die Arbeiten ihres künstlerischen Leiters Richard Alston und seines Mitarbeiters Martin Lawrance zur Aufführung. Für die Identität der RACD ist die Musik von größter Bedeutung.

Text: Ruth Hoffmann / Pro Classics

Photos mit freundlicher Genehmigung von Pro Classics, © Richard Alston Dance Company, Photo Tony Nandi

Informationen: www.tanzwochen.de

Termin: 29. März 2017, 20 Uhr

Ort: Stadthalle Neuss, Selikumer Str. 25, 41460 Neuss

Karten-Hotline: 02131 / 52 69 99 99

Eintritt: ab 20 Euro

, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Designed by WooThemes