Auf zur Rennbahn –
das ‚Globe‘ wird wieder lebendig!

Bald füllen sich wieder die Reihen im ‚Globe‘. © Christoph Krey

Vom 9. Juni bis zum 8 Juli 2017 kommt wieder Leben auf die Bretter des Theater-Pavillons an der Neusser Pferderennbahn. Theater ohne Maschinerie und Technik-Effekte, ‚handgemacht‘ und hautnah wie sonst kaum noch im modernen Bühnenbetrieb – das ist die Spezialität des ‚Globe Neuss‘, das der Idee nach dem Londoner ‚Globe‘ der Shakespeare Zeit entsprechend konstruiert ist. Der Run auf die Karten beginnt am 25. März!

© Christoph Krey

Das vierwöchige Shakespeare-Festival ist denn auch seine einzige Spielzeit im Jahr. Dafür aber gibt es täglich Vorstellungen vom Feinsten, an einigen Tagen auch mehrere, und das liebevoll dekorierte und möblierte Ambiente lädt zu einem Kulturgenuss mit Picknick, einem Glas Düsseldorfer Altbier oder einer eigens vorgehaltenen Original englischen Erfrischung ein.

Typisch für das Neuser Festival ist seine internationale, interkulturelle und interdisziplinäre Ambition. Etliche Aufführungen sind in Shakespeares Originalsprache. Es gibt nicht nur Stücke des legendären Meisters aus Stratford, sondern auch solche seiner Zeitgenossen. Und auf dem Programm stehen neben Theater immer auch Events mit den Schwerpunkten auf Musik und Tanz, Text oder Kombinationen daraus.

© The Other Richard

Den Aufmacher am 9. und 11. Juni macht die britische Truppe ‚Shakespeare at the Tobacco Factory‘ aus Bristol mit ‚Othello‘.

© Rheinisches Landestheater Neuss

Das Rheinische Landestheater Neuss ist wie jedes Jahr dabei, diesmal am 12. und 13. Juni mit ‚Wie es euch gefällt‘.

© Mountview Productions

‚The Alchemist‘ ist ein satirisches Stück des Shakespeare-Zeitgenossen Ben Jonson. Die ‚Mountview Productions‘ aus London spielen es am 15. und 16. Juni.

© Philip Van Ootegem

Am 18 Juni gastiert das Ensemble ‚Scherzi Musicali‘ aus Brüssel mit zwei ‚Semi-Operas‘ aus Shakespeare-Motiven: ‚Fairy Queen‘ und ‚Tempest‘ des Barock-Komponisten Henry Purcell. Das Motto des Konzertes lautet ‚Götter Nymphen und Feen‘.

© Fung Wei Sun

Wie eine an strenge Traditionen geschulte klassisch-chinesische Truppe mit Shakespeare umgeht, zeigt das ‚Tang Shu-Wing‘ Theater aus Honkkong am 19. und 20. Februar mit ‚Macbeth‘.

© Manuel Harlan

Der 21. Juni gehört den Schülern, soweit ihr Englisch reicht: Die faszinierenden Solo-Performances von Patrick Spottiswoode, dem Pädagogen unter den Stars des Londoner ‚Globe‘, ist inzwischen schon eine Kult-Veranstaltung.

© Marianne Menke

Die ‚bremer shakespeare company‘ ist seit Beginn vor 28 Jahren Stammgast des Neusser Festivals. Am 22. und 23. Juni geben die Bremer ihre Kompilation ‚Shakespeare durch die Blume‘.

© Susana Chico

‚Macbeth‘ als Komödie bringen drei Portugiesen auf die Bühne, die ‚Companhia do Chapitô aus Lissabon, am 24. Juni in Englisch und am 25. Juni in in ihrer Muttersprache für die portugiesische Community im Rheinland.

© Philip Tull

Zu den Highlights dieser Saison dürften die Auftritte des ‚Watermill Theatre‘ aus Newbury gehören: ‚Romeo & Juliet‘ am 27. und 29. Juni sowie ‚Twelfth Night‘ am 28. und 30. Juni. Chef der Truppe ist Paul Hart, der bei früheren Neusser Shakespeare-Festivals mit dem Ensemble ‚Propeller‘ Furore machte.

© Gerrit Wittenberg

Ein weiterer Beitrag aus Deutschland ist ‚König Lear‘ am 1. und 2. Juli mit dem ‚Neuen Globe Theater‘ aus Potsdam. Britischen Humor verkörpern die ‚HandleBards‘ aus London mit ihrer Fahrrad-Version von A Midsummer Night’s Dream‘ am 3. Juli.

© Geoffrey Callenes

Eine Deutschlandpremiere ist ‚Le Cid‘ von Pierre Corneille (1606-84) in der Inszenierung des Pariser ‚Atelier Théatre Actuel‘ am 4. Juli. 

© Federico Pedrotti

‚Jung und frech‘ kündigt sich die Version des Dramas ‚Troilus & Cressida‘ der Münchner Otto Falckenberg Schauspielschule am 5 und 6. Juli an.

© Paule Velghe

Und zum Ausklang spielt die Jazz-Musikerin Carol Vanwelden mit ihrer Band ‚Shakespeare in Jazz‘ – die Version 3.0 ihrer Vertonung von Shakespeare-Sonnetten. 

Vor jeder Vorstellung gibt es eine kurze Einführung. Der 25. Juni ist voller Programm für Kinder. Während des Festivals sind verschiedene Programme für Schüler und Lehrer im Angebot unter dem Titel ‚Globe Neuss Education‘. Karten gibt es ab sofort bei Vorverkaufsstellen, telefonisch und via Internet.

Im Vorfeld des Festivals läuft bereits seit September 2016 eine Shakespeare-Filmreihe im ‚Café Muggel‘, Dominikanerstraße 4, Düsseldorf. Aktuell sind noch drei Filme auf dem Programm: am 3. April ‚Julius Caesar‘, am 8. Mai ‚Richard III.‘ und am 12. Juni ‚Der Widerspenstigen Zähmung‘. Außerdem läuft am 14. Juni der Film ‚Much Ado About Nothing‘ im ‚Hitch‘, dem Kino im Kreishaus, Oberstraße 91, Neuss, und am 30. Juni ‚Hamlet‘ im Kino im Filmmuseum, Schulstraße 4, Düsseldorf. Alle Filme starten um 19 Uhr.

Text: repor-tal

Photos mit freundlicher Genehmigung von Pro Classics

Informationen: www.shakespeare-festival.de

Karten an den bekannten Vorverkaufsstellen

Im Internet: www.shakespeare-festival.de

Telefonisch unter: 02131 / 52 69-99 99 (Mo.-Fr. 8-20 Uhr, Sa. 9-18 Uhr; So. & an Feiertagen 10-16 Uhr)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sind Sie ein Mensch? *