Fit im digitalen Zeitalter

Wer hat’s erfunden?: Die modernen Ü-60-Jährigen!

45 innovative Bildungsprojekte für ältere Menschen werden als gute Beispiele von der Bundesregierung gefördert. Zu den ausgewählten Projekten gehören zum Beispiel die NaturFreunde Thüringen, die Bewegung in der Natur und neue Medien verbinden.

Die Thüringer laden Ältere dazu ein, mit einer Touren-App die nähere Umgebung zu erkunden. Ein Projekt im südlichen Niedersachsen bringt Altenpflegeschüler mit Senioren zusammen, um gemeinsam mit dem Smartphone Kurzfilme zu drehen. Die sind nur zwei Beispiele für die geförderten ‚Leuchtturmprojekte‘.

Etwa die Hälfte dieser Angebote bietet Senioren Unterstützung beim Umgang mit den neuen digitalen Medien. Die anderen Bildungsangebote richten sich an besondere Zielgruppen wie zum Beispiel ältere Migranten und ältere Menschen mit wenig Bildungserfahrung.

Alle Leuchtturmprojekte werden auf dem Portal wissensdurstig.de vorgestellt. Die Onlineplattform bietet auch weitere Informationen rund um Bildung und neue Medien im Alter. Über eine bundesweite Datenbank können Senioren zum Beispiel auch Veranstaltungen, Kurse und Treffen in ihrer Nähe finden. 

Wissensdurstig.de wird von der Servicestelle Digitalisierung und Bildung für ältere Menschen bei der BAGSO betrieben und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert. Die Servicestelle hatte die Bundesförderung der Leuchtturmprojekte als Wettbewerb ausgeschrieben und mehr als 150 Bewerbungen erhalten, von denen 45 die Förderung erhalten.

Text: BAGSO / repor-tal

Photo: Fotolia © Robert Gortana

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sind Sie ein Mensch? *