Die Kollektion
des Präsidenten

Wie er uns gefaellt vonTobias Döring (Jg. 1965) ist Professor für Englische Literatur an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Präsident der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft (DSG). Anlässlich des 450. Geburtstages des Klassikers am 23. April 2014 hat Döring eine Sammlung poetischer Texte herausgegeben, die nicht von Shakespeare sind sondern über ihn oder zu seinen Ehren.

In lindgrünes Leinen mit kupferfarbener Prägung gebunden, trägt der Buchdeckel das Portrait des Königs der Poeten mit Hut und Spitzenkragen. „Der Bühnenzauberkünstler – von seinen Lehrlingen beschworen“ sagt der Herausgeber über seine Sammlung.

Der Inhalt ist nicht nur eine abwechslungsreiche und vergnügliche Lektüre, sondern ein Querschnitt durch die Wirkungsgeschichte des englichen Genies während der vergangenen Jahrhunderte und rund um den Globus. Vertreten sind selbstverständlich die namhaftesten Landsleute Shakespeares, angefangen von Ben Johnson bis Milton und Wordsworth und die deutschen Dichter von der Klassik und Romantik bis zur Gegenwart, die Alte und die Neue Welt bis hin in den Fernen Osten.

Wie er uns gefaellt vonErfreulicherweise hat der Herausgeber jedem Beitrag eines fremdsprachigen Autors auch das Original beigefügt, selbst wenn es sich um Japanisch handelt. Die Originaltexte sind, um sich vom deutschen Text dezent abzusetzen, in zartem Grün gedruckt.

Die Sammlung ist, da einzig durch das Thema zusammengehalten, auch ein Panoptikum der Stile und Epochen. Neben den auch anderswo schon veröffentlichten Gedichten enthält das Buch auch exklusive Beiträge deutschsprachiger Lyriker.

Die versammelten Gedichte stehen aber nicht für sich allein. Auf den Seiten 287 bis 315 gibt der Herausgeber eine kurzweilige Erläuterung zu seiner Sammlung und der Art, wie er sie sortiert hat. Sie ist nämlich in thematische Kapitel gegliedert: Zwiesprachen und Anrufungen / Lebensbühnen, Welttheater / Spielräume, Vorstellungen und Handlungswelten / Figur- und Maskenspiele / Hamlet-Reden / Ophelia-Bilder. Den Rahmen bilden die Ode zum Gedächtnis Shakespeares von Ben Johnson zu Anfang und drei komische Gedichte am Schluss der Sammlung. Wie es sich für einen Wissenschaftler gehört, hat der Autor seine Quellen im Anhang vollständig dokumentiert.

Wiertz Interview 006

 

Tipp: Im Rahmen des Neusser Shakespeare-Festivals wird Katharina Thalbach am 14. Juli um 20 Uhr aus dem Buch vorlesen.

 

 

Text: Jan-Peder Lödorfer

Cover mit freundlicher Genehmigung des Manesse Verlages
Photo mit freundlicher Genehmigung von Pro Classics

Tobias Döring (Hrsg.): Wie Er uns gefällt. Gedichte an und auf Wlliam Shakespeare
Manesse Verlag, Gebundenes Buch, Leinen, 336 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
24,95 € (D) | 25,70 € (A) | 35,50 CHF
ISBN: 978-3-7175-4086-1

Einkaufen bei Amazon.de

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sind Sie ein Mensch? *