Milonga mit María und Juan

Ein letzter Tango Soundtrack - 1 von 1 (1)Ein biographischer Film lockt zur Zeit die Tango-Szene in Deutschland in die Programmkinos. Er dreht sich um das wohl berühmteste Tango-Paar des 20. Jahrhunderts: María Nieves und Juan Carlos Copes. Der deutsche Titel ‚Ein letzter Tango‚ enthält eine etwas andere Botschaft als der englische ‚Our Last Tango‚ und wieder eine andere als der spanische ‚Un Tango Más‚. Zum Glück ist jedoch die Musik durch keine Übersetzung zu verzerren, und sie ist auch auf einer CD erschienen.

Es handelt sich um 20 Tango-Klassiker, alle tanzbar und geeignet für Milongas, wenn auch mit unterschiedlichem Anspruch an das Können und die Improvisationsbreite der Paare. Zehn der Stücke hat der in München lebende argentinische Komponist und Gitarrist Luis Borda für den Film arrangiert und mit dem wohl bekanntesten lebenden Tango-Orchester ‚Sexteto Mayor‘ in Buenos Aires produziert. Zwei zarte Stücke steuert der Gitarrist und Komponist Gerd Baumann bei.

Startnummer 1 ist aber der Klassiker unter den Klassikern: ‚Quejas de Bandonéon‘, gespielt vom ‚Sexteto Mayor‘, en echter, zackiger ‚Ric-tic-tic‘-Tango mit viel Quetschkommode. Auch Piazzolllas ‚Libertango‘ fehlt nicht. Für die Untermalung tragischer Phasen steht etwa die ‚Milonga Para Tu Ausencia‘ von Santiago Polimeni, der auch das Bandoneon bedient. Für die Erheiterung ist dann aber gleich der ‚König des Rhythmus‘ drauf: Juan D’Arienzo und Orchester mit ‚De Antaño‘, eine historische Aufnahme von 1939. Eine weitere gibt es noch: ‚Yo Soy El Tango‘ mit Anibal Troilo von 1941.

Text: Jan-Peder Lödorfer

Cover mit freundlicher Genehmigung von Sony Music Entertainment, © repor-tal

OUR LAST TANGO (Original Motion Picture Soundtrack)

Sony Classical 88875163992

Informationen: www.sonyclassical.com

Einkaufen bei Amazon.de

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sind Sie ein Mensch? *