Titanische Relikte zu bestaunen

Rostrot_Umschlag-D_39L‚Jurassic Park‘ – ein künstliches Biotop, in dem ausgestorbene Monster wieder zum Leben erweckt werden, ist zum Glück nur eine Utopie – jedenfalls bis heute. Aber es gibt einen Park, in dem das Leben die gigantische Relikte ausgestorbene Monster zurück erobert.

Der Name klingt harmlos: ‚Landschaftspark Duisburg Nord‘. Doch der Ort ist sensationell. Auf dem Gelände einer ehemaligen Stahlkocherei ist vor einem Vierteljahrhundert ein offener Stadtpark entstanden. 230 Hektar, früher bedeckt mit einem titanischen Industriekomplex rund um fünf riesige Hochöfen, wurde in eine Landschaft verwandelt, die bloß noch der Erholung dient, und zwar der Erholung von Mensch und Natur.

Federführend für das Projekt war der Landschaftsarchitekt Peer Latz. Heute, nach 25 Jahren hat er einen Bildband veröffentlicht, der die Geschichte des Landschaftsparks – Idee und Entwicklung – eindrucksvoll dokumentiert.

Es war eine Pioniertat, ein Projekt, das es in der Welt der Industriestaaten noch nicht gegeben hatte. Deswegen spiegelt dieser Band nicht bloß die Entstehung eines Parks, sondern eine Expedition ins Unbekannte.

Ein Ausflug in den Landschaftspark Duisburg Nord ist sicherlich auch ohne Vorkenntnisse ein Erlebnis. Mehr als eine Million Besucher im Jahr stehen dafür. Doch mit den Plänen, Bildern und Texten dieses Bandes lassen sich die Besonderheiten dieses Geländes mit seinen rätselhaften Gebäuden und oft verborgenen, geheimnisvollen Orten erst wirklich erschließen.

Text: Jan-Peder Lödorfer

Cover mit freundlicher Genehmigung des Hirmer-Verlages

Informationen: www.hirmerverlag.de

Peter Latz: Rostrot. Der Landschaftspark Duisburg-Nord
Hirmer Verlag, München 2016, gebunden, 288 Seiten, 300 Abbildungen in Farbe, 22 x 28 cm, gebunden
49,90 € [D] | 51,30 € [A] | 60,90 SFR [CH]
ISBN 978-3-7774-2426-2    

 

Einkaufen bei Amazon.de

Print Friendly, PDF & Email
No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Designed by WooThemes