Bonn, Beethoven, Bedeutung

Der Geburtstag des klassischen Komponisten Ludwig van Beethoven (1770–1827) jährt sich 2020 zum 250. Mal. Die Bundeskunsthalle in seiner Geburtsstadt Bonn würdigt ihn mit einer Sonderausstellung vom 17. Dezember 2019 bis 26. April 2020, die nach Angaben der Veranstalter „Leben, Werk und Wirkung einem breiten Publikum vermitteln und dabei die seit 200 Jahren kultivierten Mythen und Klischees, die sich um seine Person ranken, hinterfragen“ soll.

Beethoven zumindest dem Namen nach zu kennen, gehört sicher zur Allgemeinbildung eines jeden zivilisierten Menschen. Seine wichtigsten Werke haben die meisten von uns sicher nicht bloß einmal gehört. Dennoch – so die Macher der Bonner Ausstellung, sei Beethoven als historische Person „in der öffentlichen Wahrnehmung seltsam diffus und blutleer“. Die Schau will mit ihren gut 250 Exponaten Beethoven vor dem Panorama seiner Zeit porträtieren und zeigen, wie sehr er seiner Zeit voraus war.

Die spitzen Kegel auf dem Dach sind das Wahrzeichen der Bundeskunsthalle.

Der Titel der Ausstellung Beethoven. Welt.Bürger.Musik ist programmatisch: Welt meint die unterschiedlichen Lebenswelten am Übergang vom feudalen zum bürgerlichen Zeitalter um die Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert. Bürger bezieht sich auf die Musikkultur, die den exklusiven Rahmen herrschaftlicher Schlösser verlässt und in bürgerliche Konzertsäle zieht.

Text: repor-tal

Photos mit freundlicher Genehmigung der Bundeskunsthalle Bonn

Informationen: www.bundeskunsthalle.de

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sind Sie ein Mensch? *

Diese Seite kann Cookies verwenden, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung