Quartett mit Fünfen

Aris Quartett © Simona Bednarek

Das Aris Quartett und der Pianist Fabian Müller glänzen bei ihrem Konzert am 6. November im Zeughaus Neuss mit einer schlüssigen Werkfolge: Mendelssohn, Janácek, Schumann.

Zu den jungen Himmelsstürmern im Konzertgeschehen zählt zweifellos das Aris Quartett, das gleich fünf Preise beim ARD-Wettbewerb einheimsen konnte und nun weltweit seinen Weg nach oben fortsetzt. Nicht minder steil ist die Karriere des jungen Pianisten Fabian Müller, der ebenfalls hoch bepreist, große Aufmerksamkeit bei Publikum und Presse genießt. 

Fabian Müller © Neda Navaee

Gemeinsam werden sie im Zeughaus das Klavierquintett von Schumann musizieren, vor der Pause erklingen Mendelssohns op.13 und Janáceks Kreutzersonate, die der Komponist 1923 in konkretem Bezug auf die Handlung von Leo Tolstois gleichnamiger dramatischer Erzählung komponierte, eine sich von der literarischen Vorlage emanzipierende Oper für vier Streicher.

Das Aris Quartett bilden Anna Katharina Wildermuth (Violine), Noëmi Zipperling (Violine), Caspar Vinzens (Viola) und Lukas Sieber (Violoncello).

Text: Pro Classics / repor-tal

Photos mit freundlicher Genehmigung von Pro Classics

Informationen: www.zeughauskonzerte.de

Termin: 6. November 2019, 20 Uhr, Konzerteinführung 19.15 Uhr durch Dr. Matthias Corvin

Ort: Zeughaus Neuss, Markt 42-44, 41460 Neuss

Karten: www.zeughauskonzerte.de

Programm:

Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847)
Streichquartett a –moll op.13

Leoš Janácek (1854-1928)
Streichquartett Nr. 1 Kreutzersonate

Robert Schumann (1810-1856)
Klavierquintett EsDur op.44

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sind Sie ein Mensch? *

Diese Seite kann Cookies verwenden, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung