Jane und die Liebe

Manche nennen sie die Rosamunde Pilcher der Romantik – doch vor 200 Jahren war es nicht leicht für eine Frau, sich als Autorin zu betätigen. Im 200sten Jahr nach ihrem Tod sind bei Manesse ihre sechs Romane neu aufgelegt worden.

Jane Austen lebte von 1775 bis 1817 und war Tochter eines Landpfarrers. Damit bewegte sie sich in der Gesellschaftsschicht, die ihre Werke beherrschen, der englischen Gentry und dem niedrigen Adel. Sie hatte den Mut, den einzigen Heiratsantrag auszuschlagen, den sie bekam, weil sie den Mann nicht liebte. Einem Leben mit ihrer großen Liebe musste sie schon vorher entsagen, weil dem Paar die finanziellen Mittel zur Gründung einer Familie fehlten. Doch das Ziel von Jane Austen war ein anderes: Sie wollte Bücher veröffentlichen.

Auch wenn dem Pfarrer das Geld fehlte, um seine beiden Töchter auszubilden, tat er alles, um die Schwestern Cassandra und Jane, zu fördern. Cassandra malt, und Jane schreibt. Ihre Vater schickt ihre Werke schon in jungen Jahren zu Verlagen. Ihr erster richtig großer Erfolg wird Sense and Sensibility, geschrieben im Alter von zwanzig Jahren. Dieser Titel wurde ins Deutsche unterschiedlich übersetzt. So wurde das Buch unter Sinn Sinnlichkeit, Verstand und Gefühl und zuletzt unter Vernunft & Gefühl herausgegeben. Daran ist zu erkennen, wie schwer er zu fassen war. 

Vielleicht kennzeichnen ihn am meisten die Charaktereigenschaften der beiden Hauptprotagonistinnen: die vernünftige Elinor und die von ihren Leidenschaften gelenkte Marianne. Andrea Otts Übersetzung passt sich dem modernen Sprachgebrauch an ohne zu sehr dem kurzlebigen Zeitgeschmack zu folgen. Ein Jane Austen-Leseerlebnis, das auch in Zukunft den Fan-Kreis der vor 200 Jahren verstorbenen Autorin erhalten wird.

Text: Ruth Hoffmann

Cover und Photo mit freundlicher Genehmigung von Randomhouse

Informationen: www.randomhouse.de

Jane Austen: Vernunft & Gefühl
Manesse, 2017, gebundene Ausgabe, 410 Seiten
ISBN: 978-3-7175-2354-3
€ 26,95 [D] | € 27,80 [A] | CHF 37,90

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sind Sie ein Mensch? *