Klänge aus Welten, Geschichten und Gewürzen

Die vier Solisten von Quadro Nuevo gehen über alle musikalischen und kulturellen Grenzen bewusst hinweg und suchen nach neuen Inspirationen aus alten, manchmal verschütteten Quellen.

Von den 14 CDs, die das Quartett inzwischen produziert hat, ist keine wie die andere. Da gibt es Tangos, Filmmusik-Klassiker, Salonmusik zum Tanzen, Süd- und Osteuropäische Folklore, selbstverständlich Jazz in vielen Variationen. Ein Hörbuch verbindet Texte aus und über Goethes Italienreise mit Klangatmosphären und Musik, die das Quartett live an den zitierten Orten gespielt hat. Die Kombination aus klassischer Literatur und an authentischen Orten improvisierter Musik dürfte beispiellos sein.

Es gibt eine CD zum Thema ‚Weihnacht‘, die unter anderem eine beeindruckende Interpretation des Liedes ‚Die dunkle Nacht ist nun dahin‘ aus der Feder des frühbarocken Komponisten und Schriftstellers Friedrich Spee enthält. Dabei übernimmt Mulo Francel auf der Kontrabassklarinette – schon das Instrument ist eine Kuriosität – die Basslinie, während Didi Lowka auf dem Kontrabass sensibel die Melodielinie streicht.

Zu den neueren Produktionen gehört die CD ‚Kinderlieder‘, sogar mit Textheft zum Mitsingen. Es ist verblüffend, welches breite musikalische Spektrum die Band aus den simplen Melodien entwickelt, die wir fast alle noch im Ohr haben.

Die Band ist viel auf Reisen und sammelt dabei ständig neue musikalische Ideen ein. Eine CD entstand in Antakya, dem antiken Antiochia, im Südosten der Türkei. Quadro Nuevo produzierte sie zu dem Film ‚Zwei halbe Leben sind kein ganzes‘. Jüngstes Resultat der vielen Reisen ist die CD ‚Grand Voyage‘. Sie entstand auf einer Welt-Tournee, die die Band vom heimischen Oberbayern über den Balkan bis nach Ostasien, Mittel- und Nordamerika führte.

Den gleichen Titel trägt auch das Buch, in dem die Band ihre eigene Geschichte erzählt. Mulo Francel (Klarinetten, Saxophone) und Didi Lowka (Kontrabass, Percussion) kennen sich schon aus ihrer Schulzeit. Akkordeonist Andreas Hinterseher stieß später dazu. Gitarrist Robert Wolf musste nach einem tragischen Autounfall aussteigen. Seitdem ist die Harfenistin Evelyn Huber festes Mitglied des Quartetts. Mit ihr hatte Francel schon die CD ‚Songs of Spices‘ produziert, auf der die beiden ausprobieren, wie Safran, Zimt, Kakao und diverse andere Gewürze wohl klingen könnten.

Das Buch ‚Grand Voyage‘ erzählt in Bildern und Episoden von den Reisen, etwa nach Nordafrika, Israel oder quer über den Balkan. Immer beschäftigen sich die Musiker auch mit den historischen Wurzeln und kulturellen Besonderheiten der Menschen, denen sie begegnen.

Die Faszination der auf CDs gebrannten Musik wird noch übertroffen durch die Live-Performance der Vier bei Konzerten. Quadro Nuevo gewann im Jahr 2010 und erneut 2011 den höchste deutschen Musikpreis ‚Echo‘ als bester Live-Act in der Kategorie Jazz. Mulo Francels Moderation, gekonnt vorgetragen mit dem linkischen Charme eines Schuljungen, trägt dazu sicher nicht wenig bei.

Jan-Peder Lödorfer (Text)

repor-tal (Photos)

Informationen: www.quadronuevo.de

Das Buch: Quadro Nuevo, Grand Voyage. Verlag Rosenheim; 224 Seiten im Format 18,5×21,5cm mit vielen hervorradenden Photos; Preis € 16,95 ISBN 978-3-475-54080-6

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sind Sie ein Mensch? *