Hochstapler hinter
falschen Bärten

Die Kreisverwaltung warnt vor Betrügern, die an den Haustüren klingeln und mit dem Sprüchlein: ‚Die Müllabfuhr wünscht frohe Weihnachten‘ versuchen, dem Bürger ein Bakschisch abzuschnorren. Die Polizei warnt vor Betrügern, die in der Innenstadt als Mitarbeiter eines Zirkus auftreten, oft mit einem Esel, Pony oder Lama im Schlepptau, und angeblich Spenden für notleidende Zirkustiere sammeln. Die Organisation zur Kontrolle gemeinnütziger Stiftungen warnt vor raffinierten Geschäftemachern, die Weihnachtspostkarten anbieten und mit der Angabe, die Originale seien von schwer Kriegsbeschädigten mit dem Mund oder den Füßen gemalt, die Hilfsbereitschaft der Käufer missbrauchen; denn die Maler – wenn es sie den je gab – sind längst verstorben.

Die Warnungen sind unüberseh- und -hörbar. Wer sie nicht beherzigt, ist selbst schuld. Es gibt genügend Möglichkeiten, seinem Bedürfnis, etwas Gutes zu tun, mit Erfolg nachzukommen.

Doch weder Behörden noch kritischen Organisationen scheint aufzufallen, dass es eine Sorte von Betrügern gibt, die alle Jahre wieder in Scharen auftauchen und unter immer demselben falschen Namen und hinter immer gleichen, auffälligen, weißen Rauschebärten versuchen, dem Publikum das Geld aus der Tasche zu ziehen. Sie sind sogar besonders geschickt und arbeiten indirekt: über die Kinder! Streng genommen wird hier also obendrein der Tatbestand des Missbrauchs Minderjähriger verwirklicht!

Ich rede von den Weihnachtsmännern, angeblichen Heiligen Nikoläusen. Kinder, ich kann euch versichern: Keiner von denen ist echt! Es sind lauter Reklametypen. Der echte Nikolaus ist bereits vor Jahrhunderten verstorben und nicht wieder auferstanden. Alle angeblichen Nikoläuse sind Hochstapler. Traut ihnen nicht über den Weg!

In Amsterdam erzählt man sich noch heute die Geschichte von der Heldentat einiger Aktivisten aus der linken Szene, die sich als Nikoläuse verkleideten, in einem großen Kaufhaus ausschwärmten und die Spielsachen an die Kinder verteilten, bis die Polizei kam.

Warum musste es erst so weit kommen? Liebe Polizei, es wird höchste Zeit, dass ihr mal endlich all die unechten Nikoläuse entlarvt. Fallt nicht länger auf die falschen Bärte herein! Schützt unsere Kinder vor Hochstaplern in roten Mänteln und Zipfelmützen!

Schorsch Bonks

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.