Nachhaltige Zahnbürste, künstliche Intelligenz

 

Red Dot-Jury hat die ‚besten Produkte des Jahres‘ ausgezeichnet. Zum Red Dot Award: Product Design 2017 haben Hersteller und Designer aus 54 Nationen ihre aktuellen Produktinnovationen eingereicht. 39 Experten kamen aus aller Welt nach Essen und bewerteten mehrere Tage lang jedes einzelne Objekt live und vor Ort.

Professor Renke He

Freie Designer, Professoren und Fachjournalisten in die Jury evaluieren jedes angemeldete Produkt. Juror Professor Renke He aus China, Experte für Industriedesign: „Die Designqualität bestimmt die Qualität der Benutzererfahrung mit Produkten oder Dienstleistungen der Unternehmen. Sie ist der Schlüsselfaktor für den wirtschaftlichen Erfolg einer Firma.“

Die Besinnung auf Natur und Nachhaltigkeit, sowohl in der Materialforschung als auch in der Produktgestaltung liegen im Trend. Bei der Zahnbürste biobrush überzeugte, dass Material und Verpackung auf Zellulose basieren, die aus Holzresten aus nachhaltiger Forstwirtschaft hergestellt wird. Aufgrund des optimierten Herstellungsprozesses ist die Zahnbürste nahezu CO2-neutral. Die Farben und der Kunststoff sind biologisch abbau-, die Verpackung sogar gartenkompostierbar.

 

Dr. Sascha Peters

Einer der führenden Materialexperten und Trendscouts für neue Technologien, Dr. Sascha Peters, zu einem weiteren Thema: „Aktuell nehme ich Materialentwicklungen als besonders positiv wahr, mit denen versucht wird, organische Vorgänge und Prozesse aus der Natur nachzuahmen bzw. zu kopieren. Über Jahrmillionen hat die Natur Systeme bis zur Perfektion optimiert. Da können wir als Menschen nur von profitieren.“

Als Industrieroboter haben sie sich bereits etabliert, nun erobern sie weitere Produktwelten: Rasenmähen, Fensterputzen oder Staubsaugen wird in vielen Haushalten bereits von den intelligenten Helfern übernommen. Einen neuen Ansatz liefert der PuduBOT, Red Dot: Best of the Best-Sieger 2017 in der Kategorie Robotertechnik. Er wurde geschaffen, um Kellner in Restaurants zu unterstützen. PuduBOT bringt Bestellungen mithilfe einer hochpräzisen Laserradartechnologie zum Gast und kann mit Gesichtsausdruck und Stimme interagieren.

 

Nils Toft

Zukünftig werden Roboter immer selbstständiger handeln können, so Designexperte und Red Dot-Juror Nils Toft: „In der nahen Zukunft werden immer mehr Produkte autonom sein und über künstliche Intelligenz verfügen. Wir werden Seite an Seite mit ihnen leben und sie werden unsere Kollegen sein. Wie wir sie gestalten, kann einen großen Unterschied machen.“

Zum Red Dot Award: Product Design 2017 hatten Hersteller und Designer aus 54 Nationen eine Rekordzahl von mehr als 5.500 Neuheiten eingereicht. Die Preisverleihung findet am Montag, den 3. Juli 2017, statt. Während der Red Dot Gala im Essener Aalto-Theater werden die Träger der höchsten Auszeichnung Red Dot: Best of the Best geehrt – unter ihnen Audi, Kartell, Artemide, Hansgrohe, Bora, Electrolux, LG, Canyon Bicycles, Philips, Puma, Niessing, Apple und Bose.

Text: repor-tal / Red Dot Design Museum

Photos mit freundlicher Genehmigung des Red Dot Design Museums

Informationen: www.red-dot-design-museum.de

Ausstellung: Design on Stage – Winners Red Dot Award: Product Design 2017, 4. Juli bis 6. August 2017

Adresse: Red Dot Design Museum Essen, Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Kesselhaus [A7], Gelsenkirchener Str. 181, 45309 Essen

Telefon: 0201 / 30 104-60

Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags 11 bis 18 Uhr

Eintritt: 6 Euro

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.