Die fetzigste Blaskapelle der Welt

Fanfare - 1 von 1 (1)Vergessen Sie alles, was Sie je über Blasmusik gehört haben. Legen Sie diese CD auf und halten Sie sich fest oder – um ganz sicher zu gehen – schnallen Sie sich an. Denn die Start-Beschleunigung könnte Sie sonst aus dem Sessel hauen. ‚onwards to mars‘ nennt die rumänische Roma-Kapelle ‚Fanfare Ciocârlia‘ ihre zweite CD.  

Jan Reichow, bis 2005 Redakteur für ‚Musikkulturen‘ beim Westdeutschen Rundfunk Köln, hat sie für das deutsche Publikum entdeckt: die rumänische Bläsertruppe ‚Fanfare Ciocârlia‘. 1979 startete Reichow erstmals in die entlegenen Gegenden Transsylvaniens auf eine musikalische Entdeckungsreise. 1984 dann besuchte er das Guca Trompeten-Festival in Serbien. Das Sieger-Ensemble lud er zum WDR Folk-Festival auf die Kölner Domplatte ein. Es gab einen Rumänien-Boom unter den Folk-Fans, berichtet Reichow. Doch erst beim 20. Festival – es firmierte jetzt unter ‚Weltmusik‘ – hatte er ein weiteres Schlüsselerlebnis, das er so schildert:

„Ich werde nie den Blick aus unserem Bürofenster auf die Kölner Domplatte vergessen, wo die Bühne aufgebaut wurde. Ich sah eine lockere Gruppe von Individuen, die sich wie Spione an die Bühne heranschlichen – Männer mit Hüten und dunklen Anzügen. Plötzlich sah ich, dass sie Instrumente dabeihatten. Sekunden später erklang eine Klarinette, und dann ein wildes Ensemble von Klängen, die mich aus dem Sessel rissen. Unglaublich, nach einer so langen Reise – Fanfare Ciocârlia war angekommen! Und sie übertrafen alle Erwartungen! Denn man kann ja nicht immer annehmen, dass eine Musik, die in einem Dorf aufregend klingt, auch in einer Großstadt funktioniert…“

Doch die Musik von ‚Fanfare Ciocârlia‘ funktioniert überall. Und die fetzige Musik dieser Truppe wird so ziemlich jeden aus dem Sessel reißen, der nicht auf beiden Ohren taub ist. Es war wohl der Tuba-Spieler der Gruppe, der behauptet hat, dass keine andere Band das Tempo der ‚Fanfare‘ mithalten kann. Und wer’s hört, der glaubt es.

Im April 2016 ist die Truppe jetzt auf USA-Tournee. Am 28. Mai sind sie dann zurück in Konstanz. Nach einem Abstecher nach London (16.Juli) sind Konzerte unter anderem in Wunsiedel (18. Juli) und St. Gallen (19. Juli) geplant. Weitere Termine auf der Website des Verlages.

Text: Jan-Peder Lödorfer

Cover mit freundlicher Genehmigung von Asphalt Tango Records GmbH

Informationen: www.asphalt-tango.de

Fanfare Ciocârlia: Onwards To Mars! CD-ATR 5116
17,99 Euro (CD), erhältlich ab 15. April 2016
Spieldauer 44’45“

Einkaufen bei Amazon.de

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sind Sie ein Mensch? *