Entspannender Ohrenschmöker

Der britische Erfolgsautor Ken Follett hat mit seinem historischen Schmöker Das Fundament der Ewigkeit wieder einen dicken Wälzer vorgelegt, und bei Lübbe Audio ist die deutsche Hörbuchfassung erschienen: 12 (in Worten: zwölf) CDs stark und netto knapp 16 Stunden lang.

„Hear! Hear!“ – Im britischen Parlament wird nicht geklatscht, sondern gerufen: „Hört! Hört!“ Dieser Ausruf ist der Überlieferung nach im 17. Jahrhundert aufgekommen, weil schon damals – wie auch heute noch – gewöhnlicher Applaus bei den ‚Commons‘ verboten und bei den ‚Lords‘ verpönt ist. Very british eben. Man kann es lieben, wenn man sich dran gewöhnen kann.

Ken Follett wählt als Schauplatz der Romanhandlung im engeren Sinn wieder Kingsbridge, aber nicht das echte 6.000-Seelen-Städtchen an der Kanalküste von Devon, sondern das fiktive, das Follett-Fans längst wie ihre Westentasche kennen aus Die Säulen der Erde und Die Tore der Welt. Das mit der gotischen Kathedrale also; denn das echte Kingsbridge kann nur eine bescheidene Pfarrkirche vorweisen, die in der Touristik-Werbung des Ortes nicht mal erwähnt wird.

Schauplatz der historischen Handlung ist fast ganz Europa von Schottland bis Spanien, von Frankreich bis zur Schweiz. Der Kampf um die Vormacht auf dem Atlantik ist in vollem Gang, und der europäische Adel zerfleischt sich und seine Untertanen unter dem Vorwand, um den rechten Glauben zu kämpfen.

Zum Vergleich: Folletts Kollege Friedrich Schiller handelt das in etwa gleiche historische Thema – den Konflikt um die und zwischen den königlichen Rivalinnen Elisabeth Tudor und Maria Stuart – in höchstens dreienhalb Stunden ab, Pausen nicht mitgerechnet. Und bitte: Dieses Hörbuch kann man nicht mit langen Pausen unterbrechen; denn sonst verliert man leicht den Überblick über die Protagonisten und ihre wechselseitigen Beziehungen.

Der ruhige, manchmal vielleicht einen Hauch zu ruhige Sprechtonus des Vortragenden Joachim Kerzel ist sicher dem komplexen Thema angemessen, aber – angesichts der schieren Länge – einer drohenden Ermüdung eher förderlich anstatt aufregend. Zumal der Fluss der erzählten Handlung eine gewisse Ruhe ausatmet. Immerhin verwirrt Follett uns nicht auch noch mit zeitlich stark versetzten Parallelhandlungen, wie sie bei Thrillern mit historischen Bezügen von anderen Autoren gerne genutzt werden.    

Doch wenn man die Muße aufbringt und sich von dem nach Tiefbau und extremer Dauer klingenden Titel nicht abrecken lässt, kann dieses Hörbuch mit Erfolg als akustisches Beruhigungsmittel nutzen. Denn es muss ja nicht immer Spannung sein – auch Entspannung kann man durchaus genießen.

Text: Jan-Peder Lödorfer

Ken Follett:
Das Fundament der Ewigkeit
Hörbuch
Gelesen von Joachim Kerzel
Lübbe Audio
12 CDs, ca. 955 Minuten, € 36,-
ISBN 978-3-7857-5522-8

Coverbild mit freundlicher Genehmigung des Verlags

Information: 
https://www.luebbe.de/luebbe-audio/hoerbuecher/historische-romane/das-fundament-der-ewigkeit/id_6315812

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sind Sie ein Mensch? *