Mit Goethe
durch Italien

Unterwegs ist Goethe ein ausgesprochener ‚Augenmensch, ein Forscher, Beschreiber und Beobachter. Doch er erfasst auch akustische Reize, zum Beispiel den Wechselgesang der Gondolieri im nächtlichen Venedig, und die Aussprüche der Einheimischen zwischen Tirol und dem Mezzogiorno. Und er genießt die Freiheit zu Reisen unter dem Schutz seines Inkognitos ‚Philippe Möller‘.

Das Hörbuch über Goethes Italienreise ist weit mehr als ein vorgelesenes Stück Literatur. Allein die Musik des unglaublich vielseitigen Quartetts Quadro Nuevo macht daraus eine Kostbarkeit. Julia Schölzel, Redakteurin der Radiowelle Bayern 4 Klassik, die das Album zusammen mit dem Quadro Nuevo Chef Mulo Francel konzipiert hat, beschreibt die Auswahl und Entstehung der Musik so: „Die vier Virtuosen spielen als nächtliche Tango-Kapelle zum Tanz, als Straßenmusiker auf mediterranen Plätzen (…) stehen an stillen Straßenecken und lärmenden Piazze (…) Alte Canzoni und Melodien eines fast schon verklungenen Italien erwecken die Traumbilder des Südens.“

Atmosphärische Originaltöne machen die geschilderten Szenen lebendig. Zitate von Zeitgenossen fügen den Briefen und Tagebuch-Notizen des reisenden Autors reizvolle Kontraste hinzu.

Jan-Peder Lödorfer

Johann Wolfgang von Goethe: Italienische Reise

Hörbuch 2 CD, 108 Min. steinbach sprechende bücher

Gesprochen von Ulrich Tukur, Ulrike Kriener, Frank T. Zumbach

Musik: Quadro Nuevo

Einkaufen bei Amazon.de

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sind Sie ein Mensch? *