Wellness fürs Handtäschchen

Manchmal genügt ein Blick in die Binsen, um zu entdecken, dass sie voller Weisheiten stecken, die sich vermarkten lassen. Ganze Buchverlage leben von dieser Erkenntnis, von Kalender-Herstellern und Zeitschriften zu schweigen. Bei Patmos, einem Unternehmen der Verlagsgruppe mit Sinn für das Leben (Eigenwerbung) ist Das Geheimnis der Langsamkeit erschienen.

So weit der Balgen sich dehnt

Félicien Brut spielt Akkordeon auf eine besondere Weise. Damit ist er prädestiniert für den Besonderen Abend der ZeughausKonzert Neuss. Unter dem Motto Musette pour Bretelles (Dudelsack mit Hosenträgern) präsentiert er zusammen mit dem Quatuor Hermès und dem Kontrabassisten Édouard Macarez eine mitreißende Suite von Johann Sebastian Bach bis zu Béla Bartók und Astor Piazzolla. Am …

1949 – erschreckend aktuell

Wird das Jahr 2019 in 50 Jahren die Geschichte eingegangen sein als das Jahr, in dem das Wettrüsten wieder begann? Und als nationalistische Tendenzen in Deutschland wieder mehrheitsfähig wurden? Anlass genug, 50 Jahre zurück zu blicken auf das Jahr 1949, als zwei deutsche Staaten gegründet wurden und der ‚Kalte Krieg‘ mit der Blockade von West-Berlin einen Höhepunkt erreichte.

Spaziergänge in die Hanse-Historie

Lübeck ist vor allem Kulturgeschichte. Die von historischen Fahrwassern umgebene Hansestadt an der Ostsee  der Autor nennt sie liebevoll „Minimetropole am Meer“ ist im Gegensatz zu Bremen und erst recht Hamburg überschaubar und vergleichsweise ‚gemütlich‘. Dieses Buch erschließt ihre Reize vorwiegend auf ‚Spaziergängen‘.

Romantik trifft Temperament

Wenn die Deutsche Kammerakademie Neuss am 10. Februar konzertiert, wird Romantik mit Georgischem Temperament in Form von Werken Felix Mendelssohn Bartholdys, Otar Taktakischwilis und Peter I. Tschaikowskys gepaart. Die Leitung hat Isabelle van Keulen. Die Streicherkunst der Deutschen Kammerakademie Neuss unter dem Taktstock ihrer derzeitigen künstlerischen Leiterin Isabelle van Keulen erweckt zwei Erinnerungen der Romantik …

Grand mit Vieren

Das Streichquartett Quatuor Ébène wird im April dieses Jahres für seine besonderen Beiträge zur internationalen Musikszene mit dem Frankfurter Musikpreis ausgezeichnet. Am 5. Februar gastiert Quatuor Ébène im Zeughaus Neuss mit nahezu demselben Programm, das kurz zuvor das Londoner Publikum begeistert hat. Quatuor Ébène umrahmt in seinem Programm mit Ludwig van Beethovens Streichquartetten op. 18 …

Tanz zwischen Himmel und Hölle

Das Scottish Dance Theatre hat bei den Internationalen Tanzwochen in Neuss hat ganz großes Können präsentiert – aber auch eine Herausforderung an das Publikum. Mit den extrem verschiedenen Stücken ‚Dreamers‘ und ‚Process Day‘ brachte das Ensemble seine mehr als 30-jährige Erfahrung auf die Bühne.

Hamburg handlich

Gedruckte Stadtführer haben es schwer – besonders wenn sie sich mit einer prominenten Großstadt beschäftigen. Wer ‚Hamburg‘ in eine Suchmaschine eingibt, wird eine Lawine von Ergebnissen ernten. Einen kompakten Reiseführer über Hamburg zu schreiben, ist deshalb eine Herausforderung.

Wachtraum und Nachtzauber

Zum ersten Mal bei den Internationalen Tanzwochen in Neuss präsentiert sich am 24. Januar das Scottish Dance Theatre. Die Company aus Dundee am Tye ist weltbekannt und zeigt zwei ihrer großen Choreographien – den ‚Dreamers‘ des slowakischen Künstlers Anton Lachky und den ‚Process Day‘ seiner israelischen Kollegin Sharon Eyal.

Zwang zur Weihnachtsfeier?

„Alle Jahre wieder…“ veranstalten kleine und große Unternehmen sogenannte Weihnachtsfeiern. Mit dem ursprünglichen Sinn des Festes haben sie meist wenig gemein. Mancher Mitarbeiter fragt sich deshalb ernsthaft: Muss ich mir das antun? Der Bonner Anwalt für Arbeitsrecht Dr. jur. Stephan Pauly hat für die Leser von fifty2go ein paar handfeste Rechtstipps.