Himmlisches fürs Handtäschchen

Der Spanier Francisco Ces Hernandez hat rund 45 Jahre lang kleine Heiligenbildchen gesammelt. Mehr als 5.000 solche Objekte der Volkskunst hat er so zusammengetragen. Im Jahr 2016 schenkte er sie dem Clemens Sels Museum in Neuss, das eine Auswahl dieser seit Jahrhunderten beliebten Devotionalien jetzt präsentiert.

Herz des Herrenmenschen

Joseph Conrads ‚Herz der Finsternis‘ ist wohl eines der eindrucksvollsten frühen Plädoyers gegen Aberglauben und Imperialismus in der Neuen Welt von Afrika über die Karibik bis zur Südsee. Die Reise des Protagonisten Marlow ins Innere Afrikas ist die Beschreibung einer skrupellosen Ausbeutung, die durch die Kolonial-Mächte stattfand – egal welcher Nation.

Der bunte Hahn aus Neuss

Ein Jahr ist es her, dass der Künstler Professor Helmut Hahn starb. Der Stadt Neuss vermachte er testamentarisch sein graphisches Spätwerk, das nun erstmals im Clemens Sels Museum zu sehen ist.

Tanz-Historie – brennend aktuell

Die Martha Graham Dance Company aus New York hat das Publikum der Neusser Tanzwochen 2018 gefesselt mit einem kontrast reichen Programm aus historischen Choreographien von Martha Graham und einem modernen Stück, das in der Tradition der Gründerin mit dem Tanz auch soziale und politische Botschaften vermitteln will.

Zwei Neutöner ihrer Epochen:
Beethoven und Schönberg

Das koreanische Novus Quartet gehört zur internationalen Spitzenklasse. Jetzt kommt das Ensemble erstmals ins Neusser Zeughaus mit Beethoven und Schönberg im Gepäck. Die vier jungen Musiker des koreanischen Novus Quartets haben es nicht nur 2012 beim Münchner ARD-Wettbewerb aufs Treppchen geschafft und zwei Jahre später den Salzburger Mozart-Wettbewerb für sich entschieden, ihre Karriere hat sie …

Die verborgene Sprache der Seele

Martha Graham hat das klassische Ballett revolutioniert und mehr als eine Generation moderner Choreographen beeinflußt. Die Martha Graham Dance Company, die aus ihrer Schule für zeitgenössischen Tanz hervorging, wurde weltberühmt und ist jetzt zum zweiten Mal bei den Internationalen Tanzwochen in Neuss zu Gast.

Streicherspiel und Serenaden

Als ‚Artist in Residence‘ übernimmt Isabelle van Keulen ihre Aufgabe als künstlerische Führung der Deutschen Kammerakademie Neuss. Für ihre Matinee am 18. Februar hat sie vier Meisterstücke der Klassik, Romantik und der klassischen Moderne ausgewählt. Unter dem Motto Streicherspiel und Serenaden kommen im Zeughaus Neuss Werke von Mozart, Mendelssohn, Dvorak und Lutoslawski zur Aufführung. Die …

Mythos Mata Hari

Mata Hari alias Margarethe Zelle, eine der verruchtesten und verführerischsten Frauen der Geschichte, hat im Gegensatz zu James Bond tatsächlich gelebt und war vielleicht viel weniger eine Spionin und Agentin als ihr nachgesagt wird. Der Brasilianische Autor Paulo Coelho regt mit Die Spionin einerseits die Phantasie seiner Leser über den Mythos Mata Hari an, andererseits liefert die fiktive Autobiographie viele Fakten über ihr Leben.

Na, wie seh‘ ich aus?

Die Erfindung der Photographie hat die Portraitmalerei nicht abgelöst, sondern befreit. Doch immer bleibt die Spannung zwischen Wunschbild und Wirklichkeit – auch im Zeitalter der globalen Selbst-Abbildung. Darum dreht sich eine Ausstellung in Neuss, die nur noch kurze Zeit zu sehen ist.