Zwei Flügel sind zum Abheben

Auf zwei Flügeln großen Klangs präsentieren am Dienstag, den 30. Oktober, um 20.00 Uhr die Pianisten Andreas Grau und Götz Schumacher im Zeughaus Neuss Werke von Richard Wagner/Max Reger, Claude Debussy/Maurice Ravel und Johannes Brahms.  Die beiden Musiker haben im Lauf ihrer jahrzehntelangen Zusammenarbeit zu eine künstlerische Symbiose entwickelt, verzichten mittlerweile auf jeden Gedanken- und …

Umwege, die zur Weisheit führen

Stress ist nicht nur ein Modewort unserer Zeit, er ist eine unumstrittene Zeiterscheinung. Jeder hetzt der Zeit nach, im Beruf, aber inzwischen auch privat. Wir setzen uns unentwegt mit ständiger Abrufbereitschaft unter Druck, sehnen uns aber nach Ruhe und Entspannung. Gernot Candolini nimmt uns zur Entspannung mit auf eine kleine Zeitreise in unser Selbst.

Tintenfisch und Liebe

Die bremer shakespeare company ist immer gut für ein nachhaltiges Theater-Erlebnis. Aber die Truppe lässt ab und zu auch mal bei der Probenarbeit Publikum ins Parkett – ein Extra, das man als Zuschauer kaum irgendwo anders geboten bekommt.

Papiere für den schlimmsten Fall

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht sind wichtig, wenn man sich nach einem Unfall oder einer schweren Krankheit nicht mehr verständigen oder seine Wünsche bezüglich einer Behandlung nicht mehr äußern kann. Dies sind aber zwei unterschiedliche Formen der Vorsorge. Der Berufsverband der Rechtsjournalisten e.V. klärt auf.

Heilsames aus der Klausur

TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) ist in aller Munde und bekannt. Aber wer befasst sich schon mit der Westlichen Traditionellen Medizin? Ja, richtig! Die gibt es auch. Die große Kloster Apotheke deckt nicht nur dieses Jahrhunderte alte Wissen auf, sondern gibt auch praktische Anleitung, Tinkturen, Pillen und Tropfen selbst herzustellen.

Schonzeit war nie

‚Schonzeit vorbei‘ nennt Juna Grossmann ihren Report Über das Leben mit dem täglichen Antisemitismus. Schonzeit vorbei? Als ob es sie je gegeben hätte. ‚Schonzeit‘ gab es nach dem 2. Weltkrieg für Mitläufer, Täter – nicht für die Überlebenden. Die wahnhafte Phobie gegen die Juden ist offensichtlich so tief im Weltbild unserer Kultur verdrahtet, dass kein noch so offensichtlicher Widerspruch zur Realität die betroffenen Gehirne kurieren kann.

Für Abhaker uninteressant

Seit den zehn Geboten sind Listen eine beliebte Methode, Ansammlungen von Merksätzen besser konsumierbar zu machen. Die Bestsellerlisten listen immer wieder Listen auf: Von den ‚100 Orten‘, die man in der großen, weiten Welt gesehen haben muss, bis zu ’55 Gründen, Wuppertal zu lieben‘. 

Als die Tageshelle in die Kirche kam

Himmelwärts strebende Gewölbe ohne Schwere, lichtdurchflutete Maßwerkfenster und monumentale Figuren, die tiefe menschliche Gefühle zeigen stehen für die Architektur des zwölften Jahrhunderts. Aber auch Mikroarchitektur kennzeichnet die faszinierende Epoche der Gotik. Im Diözesanmuseum Paderborn läuft die große Sonderschau „GOTIK. Der Paderborner Dom und die Baukultur des 13. Jahrhunderts in Europa“. Ausgehend von Frankreich, revolutionieren Ideen …

Silber, Schiefer, Sauerbier

Gehören Sie auch zu den Zeitgenossen, die im Urlaub eine Liste von Orten abhaken, die ‚man‘ gesehen haben muss? Dann ist der folgende Text für Sie uninteressant. fifty2go geht nämlich auf die Suche nach Städten in Deutschland, die nicht ganz oben auf der Liste der Sehenswürdigkeiten erscheinen – obwohl: Goslar ist im klassischen Baedeker gut vertreten…

Traute Brüderlichkeit des 18. Jahrhunderts

Im Neapel des 18.Jahrhunderts begann eine Freundschaft, als der fünfzehnjährige Carlo Broschi in einer Pastorale mitwirkte, die der sieben Jahre ältere Pietro Trapassi getextet hatte. Die Musik stammte von Nicola Porpora, einem der fünf Komponisten, die der Countertenor Valer Sabadus und das Ensemble Concerto Köln auf das Programm des dritten ZeughausKonzertes gesetzt haben.